Abarth 124 Spider/GT (2016): Preis & Motor Abarth 124 GT kommt mit Hardtop

von AUTO ZEITUNG 09.04.2018
Inhalt
  1. Preis: Abarth 124 Spider (2016) ab 33.000 Euro
  2. Abarth 124 GT kommt 2018 mit Hardtop
  3. Sonderedition Abarth 124 GT mit 170 PS

Der Abarth 124 Spider (2016) ist zu einem Preis ab 33.000 Euro erhältlich. Neuerdings bereichert das Sondermodell Abarth 124 GT als Hardtop-Variante die Produktpalette des Roadsters mit Turbo-Motor.

Mit dem Abarth 124 Spider (2016) bringt Fiat einen heißbegehrten Roadster ab einem Preis von 33.000 Euro auf den Markt. Er ist serienmäßig mit einem mechanischen Sperrdifferential ausgestattet, das Hinterradantrieb und Traktion in kritischen Situationen unterstützt. Angetrieben wird er von einem 1,4-Liter-MultiAir-Turbo-Vierzylinder-Motor, der 170 PS und 250 Newtonmeter Drehmoment leistet. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 232 Stundenkilometern. Von Null auf Hundert beschleunigt er in 6,8 Sekunden. Er besitzt ein "Sequenziale Sportivo" genanntes Sechsgang-Getriebe, das manuell oder automatisch über Wippen gesteuert werden kann. Mit einem Gewicht von 1060 Kilogramm kommt er auf ein Leistungsgewicht von 6,2 Kilogramm/PS. Der Abarth 124 Spider (2016) verfügt über eine Doppelquerlenker-Vorderachse und Mehrlenker hinten. Das Gesamtpaket bedeutet eine verbesserte Stabilität beim Bremsen und in Kurven. Das elektrisch unterstützte Lenksystem soll beim Lenken für ein besseres Fahrgefühl sorgen. Neben Bilstein-Stoßdämpfern besitzt der Roadster eine Brembo-Bremsanlage mit Vierkolben-Festsattel an der Vorderachse. Er ist serienmäßig mit der Dual-Mode Sportauspuffanlage "Record Monza" mit passiver Klappensteuerung ausgestattet, was dafür sorgen dürfte, dass er selten überhört wird. Stellt man den Fahrmodus-Regler auf "Sport", kann ein weiterer Leistungsschub abgerufen werden. Mehr zum Thema: Alle Neuheitenauf dem Genfer Autosalon 2018

Messe Audi A6 (2018)
Genfer Autosalon 2018: Alle neuen Autos!  

Das sind die Auto-Neuheiten in Genf

Abarth 124 Spider (2016) im Video:

 

 

 

Preis: Abarth 124 Spider (2016) ab 33.000 Euro

Die Optik des Abarth 124 Spider (2016) wird von der gestreckten Motorhaube dominiert und verleiht ihm ein stromlinienförmiges Design. Der große Lufteinlass am vorderen Stoßfänger und der aerodynamische Heck-Diffusor wurden im Windkanal entwickelt. Heckspoiler und Windschott sollen den Luftstrom weiter optimieren. Die Innenausstattung ist auf Ergonomie ausgelegt. Der Abarth 124 Spider hat Sportledersitze mit hohem Seitenhalt, Aluminium-Design-Pedale, ein Lenkrad mit kleinem Durchmesser, einen kurzen Schalthebel und den Startknopf am Armaturenbrett. An Sicherheitssystemen weist der kleine Sportwagen neben ABS auch serienmäßig EBD (Elektronische Bremskraftverteilung), elektronische Stabilitätssteuerung (ESC) und deren Erweiterung ERM, die elektronische Überschlagsvermeidung auf. Die Dreipunktgurte sind mit Gurtstraffern (CFR) ausgestattet. Eine manuelle Klimaanlage, Cruise Control und ein Radio mit vier Lautsprechern, MP3-Player und USB-Anschluss gehören ebenfalls zur Serienausstattung. 

Fahrbericht Abarth 124 Spider (2016)
Neuer Abarth 124 Spider (2016): Erste Testfahrt  

Gänsehaut-Sound im 124 Spider

 

Abarth 124 GT kommt 2018 mit Hardtop

Mit dem Abarth 124 GT bringen die Italiener 2018 eine Hardtop-Variante des Roadsters auf den Markt. Damit wird der Zweisitzer zu einem knackigen Coupé. Einzigartig ist vor allem das Material des Hardtops, welches vollständig aus Kohlefaser gefertigt ist. Damit erfüllt das nur 16 Kilogramm leichte Verdeck einerseits die Sicherheitsansprüche, andererseits sorgt es für Geräuschdämmung und bietet eine im Vergleich zum Softtop um 80 Prozent verbesserte Sicht nach hinten. Mit nur wenigen Handkniffen kann das Hartschalen-Verdeck manuell abgenommen oder angebracht werden, so dass hier schnell zum GT-Style gewechselt werden kann. Gewicht wird auch bei den ultraleichten OZ-17-Zoll-Leichtmetallfelgen der Größe 205/45 R17 W84 gespart, die bei Langstrecken für ein besseres Handling sorgen. Optional ist für den Abarth 124 GT eine mattschwarze Motorhaube erhältlich, die an den Abarth 124 Rally erinnert.

Neuheiten Fiat 124 Spider Coupé (2017)
Fiat 124 Spider Coupé (2017): Gerücht  

124 Spider mit Hardtop geplant

Abarth 124 GT
Der Abarth 124 GT kommt mit einem Hardtop. © Abarth
 

Sonderedition Abarth 124 GT mit 170 PS

Frontspoiler und Außenspiegel des Abarth 124 GT sind serienmäßig grau lackiert, optional kann hier auch mit Kohlerfaser oder roter Lackierung gearbeitet werden. Eine 1,4-Liter-Turbo-Multiair-Maschine mit Vierzylindern und 170 PS stellt wie im normalen Abarth 124 Spider (2016) das Herzstück dar und hat ein maximales Drehmoment von 250 Newtonmetern. Damit beschleunigt das Leichtgewicht in nur 6,8 Sekunden auf Tempo 100, die Spitzengeschwindigkeit des Abarth 124 GT liegt bei 232 Stundenkilometern. Wahlweise ist das Coupé mit einem Sechsgang-Schalter oder einer Sechsgang-Automatik erhältlich. Für den sportlichen Sound ist serienmäßig eine Record-Monza-Abgasanlage mit Dual-Mode-System verbaut, die den Abgasweg in Abhängigkeit von der Drehzahl optimiert und somit einen tiefen Sound rausdrückt.

Fahrbericht Fahrspaß im neuen 124 Spider
Neuer Fiat 124 Spider: Erste Fahrt  

Fahrspaß im neuen Fiat 124 Spider

Tags:
http://citroen.niko.ua

profvest.com

ailavita.com.ua/biokaltsij/
Copyright 2018 24fr.info. All rights reserved.