Audi Q7 3.0 TDI quattro: Dauertest Audi Q7 nach rund 46.000 Kilometern (Zwischenbericht)

von Paul Englert 06.11.2017

SUV im Dauertest: Auf dem Redaktionsparkplatz ist der 272 PS starke Audi Q7 3.0 TDI ein seltener Gast, denn meist rollt er und hat seit Oktober 2016 bis heute über 46.000 Kilometer abgespult.

Alltagstauglichkeit

"Mit mindestens 890 Liter Ladevolumen, umklappbaren Fondlehnen und verschiebbarer Rückbank ist der variable Fünfmeter-Gigant aus dem Werk in Bratislava das ideale Reisefahrzeug", stellt Testchef Michael Godde fest. Außerdem darf er bis zu 3,5 Tonnen Gewicht ziehen und verträgt bis zu 100 kg Dachlast. So diente er schon als Abschlepper bei Reichweitentests mit E-Autos. Meistens ist der feine, in sepangblauen Lack mit Perleffekt gekleidete Q7 aber nicht als Retter, sondern als schneller Business-Transporter unterwegs.

Das gefällt

Dank sehr guter Dämmung dringen Wind-, Abroll- und Antriebsgeräusche nur reduziert ans sensible Trommelfell der Testfahrer. Auch die Feder-Dämpfer-Abstimmung trennt (im Comfort-Modus) Fahrwerk und Karosserie extrem effizient. Doch nicht nur wegen des erstklassigen Komforts wird der Q7 geschätzt, auch die hohe Reichweite (85-Liter-Tank) und der für einen 2,0-Tonner geringe Verbrauch (bis heute 8,1 Liter Diesel auf 100 km) sorgen im eiligen Reisealltag für Zuspruch.

Der Audi Q7 im Video:

 
 

Dauertest: Audi Q7 3.0 TDI quattro (Zwischenbericht)

Das nervt

Die Segelfunktion der fast immer schnell, weich und intelligent schaltenden Achtstufen-Automatik stört manchmal mit trägem Wiedereinkuppeln. Und: Testredakteur Paul Englert hält die Funktion des Abstandsreglers in Kombination mit der Verkehrsschilderkennung für gefährlich. "Oftmals verlässt sich das System auf die Kamera, die zum Beispiel ein 60-km/h-Schild auf dem Verzögerungsstreifen erkennt. So bremst der Q7 plötzlich selbstständig ab, obwohl wir uns auf einer Autobahn mit Tempo- 130-Limit befinden." Das kann schnell zu Auffahrunfällen führen. Was nützt also ein Assistent, den man permanent kontrollieren und im Zweifel bevormunden muss? Allerdings kann man den Abstandsregeltempomaten auch ohne Verkehrsschild-Erkennung nutzen. "Störend ist, dass sich beim Kramen in den Tiefen des Kofferraums die Heckklappe oft selbstständig schließt", bemängelt Tester Marcel Kühler. Grund: Man steht dicht am Auto und mit den Füßen unter der Heckschürze – genau dort sitzt der Sensor, über den man mit einer Fußbewegung die Klappe öffnen und schließen kann.

Neuheiten Audi Q7 (2015)
Audi Q7 (2015): Preis  

Audi Q7 ab 58.800 Euro

Multimedia

Online-Funktionen, DAB-Radio, Apple CarPlay, Navi mit Google Maps-Karten und ein toller Sound von Bang & Olufsen: Was will man mehr? Aber: "Weniger routinierte Autofahrer müssen sich erst einmal an die Fülle der Funktionen gewöhnen", notiert etwa Technik-Redakteur Holger Ippen.

Werkstatt & Kosten

Bei Kilometer 39.325 wurde nach Warnung durch die Motor-Kontrollleuchte der NOX-Sensor in der Vertrags-Werkstatt auf Garantie getauscht.

Zwischenfazit

Fantastischer Reisekomfort, hohe Reichweite, großes Ladevolumen: Der Q7 ist ein toller, aber teurer Reise-Riese mit vielen Funktionen, die auch mal verwirren können.

Technische DatenAudi Q7 3.0 TDI quattro
MotorV6, Turbodiesel
Hubraum2967 ccm
Leistung272 PS
Maximales Drehmoment600 Nm
Getriebe8-Stufen-Automatik
AntriebAllrad
0-100 km/h6,3 s
Höchstgeschwindigkeit234 km/h
Leergewicht2070 kg
L/B/H in mm5052/1968/1741
Kofferraum890-2075 l
Testverbrauch8,06 l D/100 km
Grundpreis61.700 Euro
Testwagenpreis106.155 Euro

Tags:
facebook adds

обращайтесь
Copyright 2017 24fr.info. All rights reserved.