AUTO ZEITUNG 14/2018: Heft-Vorschau Neue AUTO ZEITUNG jetzt im Handel!

von Volker Koerdt 13.06.2018

Einige der Themen in der AUTO ZEITUNG 14/2018: der erste Fahrbericht des neuen Peugeot 508, der exklusiven Vorstellung des Porsche Speedster und einem Vergleich zwischen dem neuen BMW 1er, dem neuen Audi A3 und dem VW Golf dazu wie immer viele Tests und Fahrberichte.

Riesenaufgaben scheinen den über Zwei-Meter-Hünen Michael Lohscheller nicht zu schocken. Der neue Kapitän von Opel sagt im ersten großen Interview mit der AUTO ZEITUNG: "Ich fühle mich wohl in dieser Aufgabe, weil man alles neu gestalten kann". Der ehemalige Finanzvorstand, der Opel schon seit zig Jahren kennt, weiß, dass es die letzte Chance für die Rüsselsheimer ist, unter dem Dach von PSA eine erfolgreiche Zukunft zu gestalten – trotz harter Einschnitte. Mehr als 3700 Mitarbeiter werden das Unternehmen verlassen, allerdings ohne betriebsbedingte Kündigungen. Dafür verzichten die Opelaner auf Lohnerhöhungen bis 2023 – jedoch unter der Maßgabe, dass die nächsten fünf Jahre auch Kündigungsschutz herrscht. Erstmals seit Jahren scheinen bei Opel eine sinnvolle Strategie und eine Vision für die Zukunft vorzuherrschen. Zehn Vorstände haben in den letzten 20 Jahren Verluste geschrieben – eine besondere "Glanzleistung", die kein anderes Autounternehmen vorweisen kann. Es beweist noch einmal nachdrücklich, dass die General-Motor-Chefs den deutschen Markt nie verstanden haben. Die AUTO ZEITUNG-Heftausgabe 

Sonstiges Mercedes CLS: Gewinner Design Trophy 2018
Design Trophy 2018: Die Ergebnisse  

CLS hat das schönste Design aller Klassen

 

Spannende Themen in der AUTO ZEITUNG 14/2018

Manche Selbstdarsteller waren unter den Opel-Chefs und auch Manager, denen die nötige Konsequenz und Härte fehlten. So ließ sich Carl-Peter Forster für sein Programm "Olympia" feiern, mit dem er 50 Millionen Euro einsparte – ein Witz bei Milliarden-Verbindlichkeiten. Auch Karl-Thomas Neumann setzte zuletzt mit Marketingchefin Tina Müller auf das falsche Pferd. Sie verschleuderte Millionen für Werbemaßnahmen mit Grumpy Cat oder Karl Lagerfeld samt Birma-Katze Choupette und der Kampagne "Umparken im Kopf", die angeblich das Opel-Image verbessern sollte. Mitnichten: Die Verkaufszahlen belegen das Gegenteil, die Images von Opel in den einschlägigen Fachmedien sind in den letzten zwei Jahren zurückgegangen. Lohscheller scheint hier aus anderem Holz: Sachlich und klar in der Analyse, hat der ehemalige Finanzer in kürzester Zeit die Kosten um 17 Prozent senken können. "Bei Logistik, Einkauf und IT haben wir ein Riesen-Einsparpotenzial vorgefunden." Eine Reduzierung der Plattformen und eine Verringerung der Komplexität in den Baureihen sollen Opel fit für die Zukunft machen. Die Erschließung neuer Märkte und das Ausrollen der E-Mobilität sind weitere strategische Eckpfeiler. Die Schlacht ist noch nicht gewonnen, aber es sind klare Fortschritte und Veränderungen erkennbar. Hat Opel in der Vergangenheit also die falschen Chefs gehabt? "Dazu möchte ich nichts sagen." Aber die GM-Leute haben sich nie so lange bei uns aufgehalten wie PSA-Chef Carlos Tavares.

Informationen Heft-Vorschau 07/18
AUTO ZEITUNG Classic 07/2018: Vorschau  

Die Themen der neuen Classic

 

Tags:
инвестиционные стратегии

al fakher

Велосипеды Fuji
Copyright 2018 24fr.info. All rights reserved.