DTM 2018 (Fahrer, Punktestand, Termine, Teams) Paffett holt den DTM-Titel 2018

von Alexander Koch 15.10.2018
Inhalt
  1. DTM 2018: Paffett gewinnt Titel bei Hockenheim-Finale
  2. DTM 2018: Fahrerwertung, Punktestand & Teamwertung
  3. DTM 2018: Termine und Strecken
  4. Welche Regeln gibt es für die Rennwagen?
  5. Wer sind die prominentesten DTM-Fahrer?
  6. DTM: Welche Teams sind 2018 dabei?
  7. Wo ist die DTM zu sehen?

Gary Paffett ist DTM-Champion der Saison 2018. Bei den zwei finalen Rennen der Meisterschaft in Hockenheim (13. bis 14. Oktober) dominierte einmal mehr Audi-Pilot René Rast, der die Meisterschaft so bis zum Ende offen hielt. Für Mercedes war es das letzte DTM-Rennen nach 30 Jahren. Alle Fahrer, Termine, Teams und der finale Punktestand der DTM-Saison 2018!

Beim Saison-Finale der DTM 2018 in Hockenheim (13. bis 14. Oktober) gab es mit Gary Paffett einen glücklichen Meister. In der Endabrechnung betrug sein Vorsprung am Ende nur noch vier Punkte vor Audi-Pilot René Rast, der in den letzten Rennen eine unbeschreibliche Aufholjagd startete. Rast dominierte auch beim Finale am Hockenheimring und konnte beide Läufe für sich entscheiden. Damit gewann er die letzten sechs Rennen in Serie und setzte Mercedes beim Abschied aus der Rennserie noch einmal gehörig unter Druck. Paul di Resta, der als Gesamtführender nach Hockenheim gereist ist, war am Ende der weinende Dritte im Gesamtklassement. Bester BMW-Pilot wurde in der Endabrechnung Marco Wittmann als Gesamt-Vierter. Wittmann war es auch, der nach dem Rast-Sieg im Samstagsrennen beim letzten Lauf der Saison am Sonntag von der Pole aus ins Rennen ging. Doch schon in der ersten Kurve wurde er von Rast kassiert. Ein Kunststück, das Paffett auf Position drei nicht gelang. So ging es in den letzten Runden in einen wahren Krimi, da Paffett von hinten jede Menge Druck von Nico Müller und Robin Frijns bekam. Doch der Mercedes-Pilot und neue Champion konnte seinen dritten Platz und damit die vier Punkte Vorsprung in der Meisterschaft behaupten. Di Resta verfehlte neben den Punkten auch den zum Greifen nahen Titel. Mercedes verabschiedet sich also mit einer letzten Meisterschaft nach 30 Jahren aus der DTM. Nächste Saison wird mit Aston Martin ein neuer Hersteller die Tourenwagenbühne betreten. Mehr zum Thema: Die Zukunft der DTM mit Aston Martin

News BMW M4 DTM (2018)
DTM 2018: Alle neuen Autos  

Die Boliden der DTM-Saison 2018

 

DTM 2018: Paffett gewinnt Titel bei Hockenheim-Finale

Beim DTM-Wochenende im österreichischen Spielberg (21. bis 23. September 2018) war Audi das überragende Werksteam und René Rast der zweifache, strahlende Sieger. Mit dem dritten wie vierten Sieg in Folge – das ist bisher nur Alessandro Nannini im Jahre 1996 gelungen – hat der Audi-Pilot den Rückstand auf Gesamtführenden Paul di Resta (229 Punkte) um 30 Punkte verkürzt. Nebenbei war der erste Platz im Sonntagrennen der 100. DTM-Sieg für Audi insgesamt. Dabei sah beim ersten Rennen des Wochenendes kurz vor Ziel noch Audi-Teamkollege Mike Rockenfeller wie der Sieger aus. Aus Team-taktischen Gründen aber verzichtete er auf den ersten Platz und ließ Rene Rast für eine gute Ausgangsposition im Kampf um die Fahrerwertung ziehen. Zuvor hatte auch Audi-Fahrer Nico Müller den späteren Sieger überholen lassen. "Da wir keinen Funk haben, braucht uns keiner etwas zu sagen. Es ist Teamwork, das ist relativ logisch. Nochmal: Wir reden hier vom Ganzen, am Ende der Saison etwas zu tun", konstatierte Rockenfeller später. Rast freute sich trotz eines geschenkten Sieges und bedankt sich bei den Teamkollegen. Gary Paffett, Gegner von Mercedes, hingegen kritisiert das laut Audi unabgesprochende Verhalten: "Das ist die normale Audi-Strategie. Das haben wir hier in den vergangenen 15 Jahren immer gesehen. Ich habe diese Szene zwar nicht gesehen, aber es überrascht mich nicht." Und auch im zweiten Lauf holte René Rast vor Nico Müller (ebenfalls Audi) und Gary Paffett (Mercedes) den Sieg. Konnte sich zu Beginn noch Polesetter Paffett vor Müller und di Resta absetzen und Rast vom siebten auf den vierten Platz vorschieben, überholte Müller später Paffett und holte ein Punktepolster heraus. Bei einem langsamen Boxenstopp des Briten überholte schließlich auch Rast und fuhr auf den zweiten Platz vor. In der Folge wehrte sich Müller nicht gegen den Überholversuch von Rast.

 

DTM 2018: Fahrerwertung, Punktestand & Teamwertung

Fahrerwertung Teamwertung 
FahrerPunkteTeamPunkte
Rene Rast (33)251Audi Sport Team Rosberg278
Jamie Green (53)27  
Nico Müller (51)96Audi Sport Team Abt180
Robin Frijns (4)84  
Mike Rockenfeller (99)87Audi Sport Team Phoenix141
Loic Duval (28)54  
Bruno Spengler (7)85BMW Team RBM157
Joel Eriksson (47)72  
Marco Wittmann (11)164BMW Team RMG220
Augusto Farfus (15)56  
Timo Glock (16)144BMW Team RMR246
Philipp Eng (25)102  
Gary Paffett (2)255Mercedes Team HWA AG363/294/261
Paul di Resta (3)233  
Lucas Auer (22)121  
Edoardo Mortara (48)140  
Pascal Wehrlein (94)108  
Daniel Juncadella (23)61  
 

DTM 2018: Termine und Strecken

StreckeTerminSieger
Hockenheim (Deutschland)04.-06.05.Paffett/Glock
Lausitzring (Deutschland)18.-20.05.Mortara/Paffett
Budapest (Ungarn)01.-03.06.di Resta/Wittmann
Norisring (Deutschland)22.-24.06.Mortara/Wittmann
Zandvoort (Niederlande)13.-15.7.Paffett/Rast
Brands Hatch (England)11.-12.08.Juncadella/di Resta
Misano (Italien)24.-26.08.di Resta/Eriksson
Nürburgring (Deutschland)07.-09.09.Rast/Rast
Spielberg (Österreich)21.-23.09.Rast/Rast
Hockenheim (Deutschland)12.-14.10.Rast/Rast
 

Welche Regeln gibt es für die Rennwagen?

Alle Rennwagen der DTM haben eine einheitliche Getriebe-Differential-Einheit, ein sequenzielles Sechsganggetriebe und werden von V8-Motoren angetrieben. Sie haben maximal vier Liter Hubraum und sind mit einem Luftmengenbegrenzer von 29 Millimetern Durchmesser ausgestattet. Ab der Saison 2018 gibt es ein neues Mindest-Gesamtgewicht von 1115 Kilogramm und ein Fahrzeug-Mindestgewicht von 1031 Kilogramm. Das Motoren-Kontigent wurde wegen eines zusätzlichen Rennens und der lediglich zweitägigen Veranstaltung in Brands Hatch von sieben auf acht Motoren erhöht. Die Autos müssen nach jedem Qualifikationstraining und nach jedem Rennen noch mindestens einen Kilogramm Kraftstoff an Bord haben. Schafft man es das Fahrzeug nicht mehr aus eigener Kraft ins Parc fermé, müssen es mindestens zwei Kilogramm sein. Für die Aerodynamik gibt es einige neue Regeländerungen und Vereinfachungen im Detail, die darauf Abzielen weniger Abtrieb zu generieren.

News Formel 1 2018
Formel 1 2018 (WM-Stand, Punkte, Teams, Termine)  

Titelentscheidung in Austin?

 

Wer sind die prominentesten DTM-Fahrer?

Als Titelverteidiger geht René Rast in die DTM-Saison 2018. Pascal Wehrlein kommt aus der Formel 1 zurück in die DTM, die er 2015 gewinnen konnte. Mit Paul di Resta, Gary Paffett, Mike Rockenfeller, Bruno Spengler und Marco Wittmann gibt es fünf weitere Fahrer, die den Titel bereits erringen konnten. Timo Glock ist nach seiner Formel-1-Karriere mittlerweile fester Bestandteil der DTM, wartet aber noch auf seinen ersten Gesamtsieg. Robin Frijns, Philipp Eng und Joel Eriksson starten in ihre erste DTM-Saison.

News Formel E 2018 in New York
Formel E 2018 (Sieger/Punkte/Teams): Wichtige Infos!  

Vergne siegt und wird Formel-E-Meister

 

DTM: Welche Teams sind 2018 dabei?

In der DTM Saison 2018 sind weiterhin die drei Autohersteller Audi, BMW und Mercedes vertreten. Für Mercedes wird es die letzte Saison sein, nachdem während der letzten Saison der Ausstieg Ende 2018 verkündet wurde.

 

Wo ist die DTM zu sehen?

Nicht mehr die ARD, sondern Sat. 1 überträgt die DTM Saison 2018 live.

Tags:
profvest.com/

profvest.com/

обращайтесь artma.net.ua
Copyright 2018 24fr.info. All rights reserved.