Alle Infos zum Honda Civic

Honda Civic Type R (2017): Preis & Motor Der Type-R geht auf Rekordjagd

von Julian Islinger 07.03.2018
Inhalt
  1. Preis: Honda Civic Type R (2017) ab 36.490 Euro
  2. Zweiliter-Turbomotor im Civic Type R (2017)
  3. Civic Type R (2017) holt Nürburgring-Rekord

Der Honda Civic Type R mischt seit Ende 2017 die Riege der Sportler mit Frontantrieb auf. Der Japaner mit Zweiliter-Turbomotor hält seitdem den Rundenrekord in seiner Klasse auf der Nordschleife und steht für einen Preis von 36.490 Euro beim Händler. Es sollen weitere Rekorde fallen.

Mit dem Honda Civic Type R (2017) verfügen die Japaner über einen kompetenten Kompaktsportler im Portfolio. Los geht es ab einem Preis von 36.490 Euro. Der sportliche Civic bietet sowohl auf der Straße als auch auf der Rennstrecke ein spektakuläres Fahrerlebnis. Nach dem Nürburgring-Rekord für Fronttriebler 2017, will Honda mit Jenson Button am Steuer die Bestzeiten auf verschiedenen Rundstrecken Europas knacken. Der Type R tourt dafür unter dem Begriff "Time Attack" durch den Kontinent. Zweifellos führt das Fahrzeug das Erbe der Honda-Kompaktsportler fort und möchte bewährte Fronttriebler-Fahrwerkdynamik mit markantem Design und geschärfter Aerodynamik kombinieren. Ein neues Einmassenschwungrad, gekoppelt mit dem leichtgängigen Sechsgang-Schaltgetriebe, reduziert das Trägheitsgewicht der Kupplung um 25 Prozent und wird mit einem sieben Prozent niedrigeren Gesamtübersetzungsverhältnis kombiniert, um das Ansprechverhalten beim Beschleunigen zu optimieren. Die automatische Drehzahlanpassung des Getriebes soll für geschmeidiges Schalten sorgen, indem sie unerwünschte Stöße unterbindet, die überhöhte oder unzureichende Drehzahlen verursachen können. Die leichte, hochsteife Karosseriestruktur kann gemeinsam mit dem niedrigeren Schwerpunkt und einem neuen Aufhängungssystem für eine verbesserte Dynamik sorgen, während die Doppellenker-Vorderradaufhängung störende Krafteinflüsse in der Lenkung reduzieren und gleichzeitig die Kurvenfahrt im Grenzbereich sowie das Lenkgefühl verbessern soll. Völlig neu beim Honda Civic Type R (2017) ist die Servolenkung mit doppeltem Ritzel und variabler Übersetzung, die ein direkteres und sportlicheres Handling ermöglichen.

Fahrbericht Neuer Honda Civiv Type R (2017)
Neuer Honda Civic Type R (2017): Erste Testfahrt Ritt auf der PS-Bestie Type R

Honda Civic Type R im Video:

 
 

Preis: Honda Civic Type R (2017) ab 36.490 Euro

Der Zweiliter-Turbomotor mit 320 PS liefert 10 PS mehr als bisher und stellt weiterhin 400 Newtonmeter Drehmoment parat. Dank dieser Spezifikationen beträgt die Beschleunigung von 0 auf 100 km/h jetzt 5,7 Sekunden, wohingegen die Höchstgeschwindigkeit von 272 km/h den Honda Civic Type R (2017) nach eigenen Angaben zum schnellsten Fahrzeug mit der besten Beschleunigung in seiner Klasse adelt! Optimierte Fahrmodi machen den Honda außerdem für die verschiedensten Szenarien fit: So können Fahrer zukünftig zwischen "Comfort", "Sport" und dem rennstreckentauglichen "+R"-Modus wählen und diese je nach Bedarf einsetzen. In jedem Modi werden das adaptive Dämpfersystem, die Lenkkraft, der Gangwechsel und das Ansprechverhalten des Fahrzeugs angepasst. Der Comfort-Modus soll ein spürbar höheres Maß an Nachgiebigkeit, verbunden mit einer weniger direkten Lenkreaktion, bieten. Insgesamt fällt der Honda Civic Type R (2017)  deutlich breiter, länger und niedriger aus, als seine Vorgänger, und verfügt über kurze Überhänge und eine markantere Linienführung. Eine selbstbewusste Frontpartie, größere Radhäuser und modellierte Lufteinlässe an Front und Heck sollen das sportliche Grundkonzept des Fahrzeugs unterstreichen.

Fakten zum Honda Civic im Video:

 
 

Zweiliter-Turbomotor im Civic Type R (2017)

Und wie kann man einen Kompaktsportler wie den neuen Honda Civic Type R (2017) für noch mehr Kunden unwiderstehlich machen? Der sehr prägnante Heckflügel hat es doch in die Serienproduktion geschafft! Die vierte Auflage des Kompaktsportlers zeigt sich auch sonst überraschend aggressiv - sie hat riesige Lufteinlässe an der Front, Seitenschweller sowie einen zerklüfteten Heckschweller mit Diffusor. Bezüglich des Gleichgewichts zwischen Auftrieb und Luftwiderstand will der Civic Type R mit einer besseren Stabilität bei hohen Geschwindigkeiten überzeugen. Breitere Frontsplitter und tiefe Seitenschweller tragen etwa zur Optimierung des Strömungsverhaltens bei, um Abtrieb an der Vorderachse zu erzeugen. Gleichzeitig minimiert der vordere Stoßfänger die Luftverwirbelung an den Vorderrädern. Insgesamt soll sich aufgrund des neuen Aerodynamik-Designs der Luftwiderstandsbeiwert gegenüber dem Vorgänger des Type R um drei Prozent reduzieren. Das völlig überarbeitete Interieur zeichnet sich hingegen durch Verbesserungen in den Bereichen Qualität, Komfort und Verarbeitung aus. Insassen sollen vorne und hinten von einer optimierten Sicht und mehr Platz profitieren, während der Kofferraum mit seitlichem Abdeckrollo den Charakter des Fahrzeugs als praktischster und vielseitigster Kompaktsportler unterstreichen möchte.

Fahrbericht VW Golf GTI Clubsport S: Erste Fahrt
Neuer VW Golf GTI Clubsport S (2016): Erste Fahrt Golf GTI Clubsport S ist ein Rekordauto

 

Civic Type R (2017) holt Nürburgring-Rekord

Die Japaner vermelden voller Stolz, mit dem Honda Civic Type R (2017) auf der Nürburgring-Nordschleife eine neue Strecken-Bestzeit für Fronttriebler erzielt und eine Rundenzeit von 7:43,8 Minuten geschafft zu haben. Damit wäre der Honda über drei Sekunden schneller als der Golf GTI Clubsport S, der erst im Herbst 2016 seine eigene Bestmarke nochmals verbessert hatte und die bisherige Rekordzeit gefahren ist. Doch nicht nur das: Gegenüber dem Vorgängermodell soll das Entwicklungsmodell des Civic Type R (2017) auf der gleichen Strecke sogar fast sieben Sekunden abgenommen haben. Bis auf einen Überrollkäfig, der die Steifigkeit des Karosserierahmens nicht erhöht haben soll, sei der Rekordhalter aber technisch identisch gewesen mit dem Serienmodell, das im Sommer 2017 an den Start geht. Das zusätzliche Gewicht des Käfigs wurde dadurch kompensiert, indem das Infotainmentsystem und die Rücksitze ausgebaut wurden. Die Reifen für den Rekordversuch auf der Nürburgring-Nordschleife waren straßenzugelassen. "Die beim neuen Type R erzielte Kurvengeschwindigkeit ist höher, weil das Fahrzeug über eine verbreiterte Spur und breitere Reifen, einen verlängerten Radstand, neue Mehrlenker-Hinterachsen und eine optimierte Aerodynamik verfügt, was die Stabilität verbessert", erklärt Ryuichi Kijima, leitender Fahrwerkskonstrukteur des Honda Civic Type R (2017). "Aufgrund des optimierten Kurvenverhaltens können wir die Geschwindigkeit in der gesamten Runde erhöhen und dem neuen Type R so zu einer wesentlich schnelleren Rundenzeit verhelfen."

News  per Whatsapp auf dein Handy!
Whatsapp: abonnieren So funktioniert Whatsapp!

Tags:
NEWSLETTER
Melden Sie sich hier an!
Beliebte Globale Globale Globale Globale Globale Globale Globale Marken

6 Hefte testen und 35% sparen ›
www.220km.net

http://ka4alka.info

al fakher
Copyright 2019 24fr.info. All rights reserved.