Kia K900 (2018): Erste Fotos So kommt Kias Luxus-Flaggschiff

von Anika Külahci 17.07.2018

Mit dem Kia K900 (2018) stellen die Koreaner ihr rundum überarbeitetes Luxus-Flaggschiff vor. Erste Fotos und erste Informationen zu Design und Ausstattung!

Mit dem Kia K900 feiern die Südkoreaner die Weltpremiere ihres neuen Luxusliners. Die große Limousine fällt vor allem durch ihr Design mit fließenden Linien und geometrischen Details auf. Der neue "Quadratic-Pattern"-Grill, der mit juwelenähnlichen "Zellen" versehen ist, soll freigesetzte Energie andeuten. Optisches Highlight der Front sind daneben auch die "Duplex"-LED-Scheinwerfer. Details in Chrom wie beispielsweise Fensterlinie sowie Rückleuchten und Abgasgehäuse verleihen dem K900 mehr Eleganz. Neben den sich von Front bis Heck durchziehenden Linien in der Karosserie aus hochfestem Stahl sind ein wesentliches Merkmal der Luxuslimousine vor allem die neuen Proportionen. So verfügt der Kia K900 (2018) über 60 Millimeter mehr Radstand als sein Vorgänger. Vorne und hinten ist der Überhang kürzer geworden, dafür wurden die Räder weiter in die äußeren Ecken verlagert. Abgesehen von optischen Vorteilen sollen die neuen Proportionen für mehr Platz im Innenraum und eine optimierte Fahrqualität sorgen.

Neuheiten Kia Optima Sportswagon Facelift (2018)
Kia Optima Sportswagon Facelift (2018): Preis  

Kia überarbeitet den Optima

Kia Optima Facelift (2018) im Video:

 
 

Erste Fotos vom Kia K900 (2018)

Im Interieur des Kia K900 (2018) ist ein 12,3 Zoll großer HMI-Bildschirm ("Mensch-Maschine-Schnittstelle") integriert, der über ein vereinfachtes Layout der Schaltanlage verfügt. Alternativ können Nutzer auch mit einer manuellen Wählscheibe durch das Menü scrollen und Funktionen bedienen. Das HMI-System besitzt Sensoren, die auf Bewegung reagieren und so beispielsweise das Armaturenbrett beleuchten, sobald sich die Hand des Nutzers nähert. Zusätzlich verfügt die Luxuslimousine über eine Ambientebeleuchtung, die sich individuell an den persönlichen Geschmack anpassen lässt. Insgesamt bietet das HMI-System eine Auswahl von sieben Farben, der Nutzer kann insgesamt aus 64 Einstellungen – je nach Vorliebe – wählen. In Zusammenarbeit mit der Schweizer Uhrenmarke Maurice Lacroix erhält der Kia K900 (2018) eine elegante Analoguhr im Armaturenbrett, die das Interieur zusätzlich aufwertet. Die Kabine ist mit Ledersitzen ausgestattet und ist von einer Mischung unterschiedlicher Materialien, wie Holz, Metall und Soft-Touch umgeben. Die Produktion der Limousine erfolgt in Korea, ab dem zweiten Quartal 2018 wird das Fahrzeug in ausgewählten globalen Märkten erhältlich sein.

Neuheiten Kia Ceed (2018)
Kia Ceed (2018): Preis & Motoren  

Neuer Ceed ab 15.990 Euro

Tags:
финансовая пирамида в интернете

https://pillsbank.net

avrora-trans.com/articles/nuzhno-ly-obrashchatsia-k-professyonalnym-hruzchykam
Copyright 2018 24fr.info. All rights reserved.