Alle Infos zum Mercedes C-Klasse

Mercedes-AMG C 43 Coupé Facelift (2018): Preis C 43 Coupé bekommt Facelift

von Sven Kötter 20.06.2018

Das Mercedes-AMG C 43 Coupé Facelift (2018) erstarkt auf 390 PS und wird mit jeder Menge neuer Ausstattungs-Features aufgewertet. Der Preis ist noch nicht bekannt!

Wenn das Mercedes-AMG C 43 Coupé Facelift (2018) zum bislang unbekannten Preis zum Händler rollt, werden es die wenigsten als neu erkennen. Die Optik wird nur geringfügig modernisiert. Neue Schürzen und runde Doppelendrohrblenden treffen auf modernisierte LED-Lichttechnik für die Scheinwerfer und Rückleuchten. Wichtiger als die optischen Retuschen sind die Modellpflege-Maßnahmen unter der Haube. Der drei Liter große V6-Biturbo erstarkt mittels neuer wie größerer Turbolader und 1,1 bar Ladedruck auf 390 PS. Das AMG-Speedshift-Getriebe wurde neu abgestimmt und verfügt durch eine neue Software-Applikation über kürzere Schaltzeiten. Bei den sportlichen Fahrprogrammen emotionalisiert eine Zwischengas-Funktion das Fahrerlebnis und definierte Zündeingriffe ermöglichen nochmals schnellere Gangwechsel. Die Fahrprogrammregelung "AMG Dynamic Select" ändert nicht nur die Schaltcharakterisitik, sondern auch das Ansprechverhalten von Motor, Fahrwerk und Lenkung. Der Spagat soll von sehr effizient bis sehr sportlich reichen. Um auch bei widrigen Bedingungen sicher die Spur halten zu können wurden die Fahrmodi um das Programm "Glätte erweitert. Der serienmäßige AMG-Performance-4Matic-Allradantrieb ist mit 69 zu 31 Prozent heckbetont ausgelegt. Weitere Zutaten, die das Mercedes-AMG C 43 Coupé Facelift (2018) dynamischer machen sollen: AMG-Ride-Control-Fahrwerk und AMG-Parameterlenkung.

Neuheiten Mercedes-AMG C 43 Cabrio Facelift (2018)
Mercedes-AMG C 43 Cabrio Facelift (2018): Preis Modellpflege für das C 43 Cabrio

Mercedes C-Klasse Facelift (2018) im Video:

 
 

Preis des Mercedes-AMG C 43 Coupé Facelift (2018) noch unbekannt

Im Cockpit wertet ein neues Lenkrad das Mercedes C 43 Coupé Facelift (2018) auf. Touch-Control-Buttons und die integrierte Tempomat-Steuerung sollen ein Komfort-Zugewinn sein. Hinter dem Lenkrad erstrahlen optional volldigitale Instrumente, die ebenfalls optional von einem größeren Zentraldisplay flankiert werden. Die Neuerungen teilt sich der Mittelklasse-Sportler mit den bodenständigen Facelift-Modellen der C-Klasse. Exklusiv für den C 43 bietet AMG den Datenlogger AMG-Track-Pace an. Im Comand-System verankert, zeichnet dieser über 80 verschiedene Dynamik-Parameter auf, kombiniert diese wenn möglich mit nachladbaren Rennstrecken-Layouts und teilt sie auf Wunsch mittels einer App über das Smartphone auf sozialen Plattformen. Um nach dem Rennstreckeneinsatz regenerieren zu können, verfügt der C 43 optional über die Energizing-Komfortsteuerung. Diese kombiniert Komfortfunktionen des Fahrzeugs so, dass das Wellness-Erlebnis für den Fahrer maximiert wird. Der Marktstart des Mercedes-AMG C 43 Coupé Facelift erfolgt im Juli 2018.

Fahrbericht Mercedes-AMG C 43 Facelift (2018)
Neuer Mercedes-AMG C 43 Facelift (2018): Erste Testfahrt Neuen AMG C 43 angetestet

Tags:
NEWSLETTER
Melden Sie sich hier an!
Beliebte Globale Globale Globale Globale Globale Globale Globale Marken

6 Hefte testen und 35% sparen ›
что такое биткоин

посмотреть

https://pillsbank.net
Copyright 2019 24fr.info. All rights reserved.