Alle Infos zum Mercedes CLA

Mercedes CLA (2019): Motor & Ausstattung Das kostet die CLA-Neuauflage

von Stefan Miete 17.04.2019
Eckdaten
Bauzeitraumab 2019
AufbauartenLimousine
Abmessungen (L/B/H)4688/1830/1439 mm
Leergewichtk.A.
Leistungvon 136 bis 306 PS
AntriebsartenVorderrad/Allrad
GetriebeartenSchalt- /Doppelkupplungsgetriebe
KraftstoffartenBenzin/Diesel
Abgasnormk.A.
Grundpreisk.A.

Der Mercedes CLA wird größer, das Design cooler und die Ausstattung digitaler. Das sind die Motoren des viertürigen Coupés zweiter Auflage!

Für den Vorgänger des Mercedes CLA (2019) war die Sache klar: Das neue, "kleine", viertürige Coupé sollte der großen, alten Marke neue Kunden bringen, die man mit der bisherigen Modellpalette nicht erreichen konnte. In den USA etwa hatten die Vertriebsleute Auf- und Umsteiger im Auge, die aufs Geld achten mussten, das für eine C-Klasse aber nicht reichte. In Europa galt es, Flottenbetreiber bei der Stange zu halten, denen der C-Benz preislich enteilt war. So kam die erste CLA-Generation im Frühjahr 2013 gerade recht. Als Basis diente die Kompakt-Plattform der A-Klasse mit platzsparend quer zur Fahrtrichtung installierten Motoren, Frontantrieb und einer sportlich geduckten Dachlinie. Das Laderaumvolumen war ursprünglich sogar größer als das der C-Klasse, wurde aber künstlich verknappt, damit der Respektabstand gewahrt blieb. Sechs Jahre und 750.000 verkaufte Einheiten später ist die Welt eine andere. Als zusätzliches C-Klasse-Substitut empfiehlt sich die jüngst eingeführte A-Klasse-Limousine (ab 30.916 Euro). So kann sich der neue Mercedes CLA zum Preis ab 31.475 Euro auf die Rolle des attraktiven Designermodells konzentrieren.

Fahrbericht Mercedes CLA (2019)
Neuer Mercedes CLA (2019): Erste Testfahrt  

So fährt sich der neue CLA

Fakten zur Mercedes A-Klasse im Video:

 
 

Mercedes CLA (2019) mit moderner Ausstattung

Der Mercedes CLA (2019) ist mit 4688 Millimetern exakt 48 Millimeter länger als die erste Modellgeneration und streckt sich sogar um 139 Millimeter mehr als die A-Klasse-Limousine. Die Breite von 1830 Millimetern (ohne Außenspiegel) nahm um 53 Millimeter zu. Einzig die Höhe von 1439 Millimetern ist eine Idee geringer als beim ersten CLA. Deutliche Unterscheidungsmerkmale des CLA zur A-Klasse-Limousine, die mit 2729 Millimetern über einen identischen Radstand verfügt, sind Feinheiten wie die Motorhaube mit angedeuteten Powerdomes, rahmenlose Seitenscheiben und ein Heck im Stil der großen Mercedes-Coupés, bei denen das hintere Kennzeichen nicht im Kofferraumdeckel, sondern im Stoßfänger integriert ist. Von der Seite aus betrachtet ist die Heckpartie leicht nach vorn geneigt – ein stilistischer Kniff, bei dem das Hinterteil das Auto nach vorn zu schieben scheint. Im Innenraum ziehen die Mercedes-Designer ähnlich wie bei der A-Klasse sämtliche Register. Das oberhalb der Instrumententafel platzierte Widescreen-Display, die neue Lenkradgeneration mit berührungssensitiven Bedienflächen oder die turbinenartigen Lüftungsdüsen sind eine Schau für sich. Die darunter befindliche Leiste mit insgesamt elf gut erreichbaren Tasten für die Klimatisierung stellt eine bediensichere Alternative zu den in Mode gekommenen Verwirrbildschirmen alias Touchscreens dar. Alternativ steht das weiterentwickelte Multimediasystem MBUX (Mercedes-Benz User Experience) für die Bedienung zur Verfügung. Die verbesserte Sprachsteuerung kann künftig zwischen verschiedenen Insassen unterscheiden. Neuestes Gimmick des Mercedes CLA (2019) ist die sogenannte Favoritenfunktion: Um sie zu nutzen, muss der Bediener den Zeige- und den Mittelfinger zum Victory-Zeichen spreizen, dann kann jeder über das System steuerbare Befehl hinterlegt und aufgerufen werden. Eine weitere Funktion betrifft den Interieur-Assistenten: Greift der Fahrer bei Dunkelheit in Richtung des unbesetzten Beifahrersitzes, so wird dieser automatisch beleuchtet. Elektronische "Spielereien", die perfekt in das Messe-Umfeld der CES passen. 

Neuheiten Mercedes CLA Shooting Brake (2019)
Mercedes CLA Shooting Brake (2019): Motor  

Mercedes zeigt CLA Kombi

 

Motoren des Mercedes CLA (2019)

Zunächstd dem Mercedes CLA (2019) für den US-Markt vorbehalten ist eine weitere Internetbasierte Funktion des Sprachassistenten, der deutlich komplexere Fragestellungen versteht und beantwortet. Beispiel: "Welche kinderfreundlichen asiatischen Restaurants gibt es in der Nähe, aber weder chinesisch noch japanisch?" Das Auto klärt seine Insassen dann über den nächstgelegenen Koreaner auf oder kennt die Antworten auf wichtige Fragen, etwa die über den Fettgehalt von Avocados oder die Entwicklung einzelner Börsenwerte. Wer nicht so gern mit seinem Auto spricht und auch nicht möchte, dass es permanent zuhört, Gesten überwacht und dabei einzelne Passagiere auseinanderhalten kann, der bekommt den Mercedes CLA (2019) auch ohne Sprachassistenten. Eine sinnvolle Investition sind zum Beispiel die Multibeam-LED-Scheinwerfer, die mit jeweils 18 einzeln ansteuerbaren LED pro Scheinwerfer das Fahrlicht der Verkehrssituation anpassen – oder die aktiven Dämpfer, mit denen sich die Fahrwerkscharakteristik beeinflussen lässt. Zur Weltpremiere zeigt Mercedes den CLA in der limitierten Spezialversion "Edition 1" mit dem 225 PS starken 2,0-Liter-Turbobenziner. Zur Markteinführung im Mai 2019 wird dann eine breite Palette stets vierzylindriger Benzin- und Dieselmotoren bereitstehen, die sich weitgehend an der aktuellen A-Klasse orientiert und ein Leistungsspektrum von 136 bis 306 PS abdeckt. Mehr zum Thema: Das ist die neue Mercedes A-Klasse

Neuheiten Mercedes A-Klasse Limousine (2018)
Mercedes A-Klasse Limousine (2018): Motor  

Das ist die A-Klasse Limousine

Tags:
www.220km.com.ua

лезниковский гранит купить

54674.kapli.kiev.ua
Copyright 2019 24fr.info. All rights reserved.