Alle Infos zum Mercedes GLC

Mercedes GLC Facelift (2019): Motor & Ausstattung Neue Motoren und mehr Technik für das GLC Facelift

von Christina Finke 08.06.2019

Das Mercedes GLC Facelift rollt 2019 mit gewachsener Ausstattung, neuen Motoren und neuen Fahrassistenten in die zweite Lebenshälfte!

Das Mercedes GLC Facelift (2019) macht sich vier Jahre nach Markteinführung und weitere vier Jahre vor dem Start des Nachfolgers mit neuen Motoren und gewachsener Ausstattung frisch für den zweiten Frühling. Neue Bedienkonzept und neuen Fahrassistenten runden das Facelift ab. Von außen ist die Modellpflege an den serienmäßigen Chrom-Elemtenten zu erkennen, die sich nun von der Front bis zum Heck erstrecken. Zudem wurde der Kühlergrill samt seiner Doppellamellen und Rautengitter stärker konturiert. Am Heck wurden Stoßfänger und Endrohrblenden komplett überarbeitet. Außerdem erhält das Mercedes GLC Facelift (2019) Multibeam-LED-Scheinwerfer mit überarbeiteter Tagfahrlicht-Signatur sowie neu gestaltete LED-Rückleuchten. Neu sind auch die glanzgedrehten 18- bis 20-Zoll-Aeroräder mit rollwiderstandsoptimierten Reifen. Im Innenraum wurde unter anderem das Multifunktions-Lenkrad komplett überarbeitet und ein Multifunktions-Touchpad auf der Mittelkonsole ersetzt den bisherigen Dreh-Drücksteller. Außerdem kommen größere Multimedia-Displays mit Touchscreen für das Infotainmentsystem zum Einsatz und auch die neueste Generation des Multimediasystems MBUX ist mit an Bord. Insgesamt stehen fünf verschiedene Möglichkeiten zu Verfügung, um mit dem Infotainment-System des Mercedes GLC Facelift (2019) zu interagieren: per Touch-Bedienung auf dem Multimedia-Display, über das Multifunktionslenkrad oder das Touchpad auf der Mittelkonsole, via Gestensteuerung oder durch Sprachsteuerung. Mehr zum Thema: GLC 63 S mit Norschleifen-Rekord​
​[inlineteaser:196606:teaser_inln_content

Mercedes GLC Facelift (2019) im Video:

 
 

Mercedes GLC Facelift (2019) mit neuem Motor & Ausstattung

Auch bei den Fahrassistenzsystemen wurde das Mercedes GLC Facelift (2019) nachgebessert, beispielsweise beim aktiven Abstandstempomaten Distronic und dem aktiven Lenkassistent. Vor Kurven, Kreuzungen oder Kreisverkehren wird die vorgewählte Geschwindigkeit der Strecke entsprechend vollautomatisch reduziert. Danach gibt das SUV wieder Gas. Der aktive Lenkassistent unterstützt den Fahrer zudem beim Bilden der Rettungsgasse sowie beim Spurwechsel. Außerdem bekommt das Mercedes GLC Facelift (2019) den aktiven Bremsassistenten mit Kreuzungs- und Stauende-Notbremsfunktion. Ebenfalls neu ist der Anhängerrangier-Assistent, der vor allem beim Rückwärtsmanövrieren unterstützen soll. Für den Antrieb stehen zum Marktstart Mitte 2019 zwei Benzin- und drei Dieselmotoren der nächsten Vierzylinder-Motorengeneration mit einem Leistungsspektrum zwischen 197 und 245 PS bereit. Die Benziner werden von einem 48-Volt-Bordnetz mit riemengetriebenem Starter-Generator unterstützt, was den Kraftstoffverbrauch deutlich senken soll. Das System lässt Hybridfunktionen wie das Rekuperieren, Boosten und Segeln bei abgeschaltetem Motor zu. Der Vierzylinder-Dieselmotor wird serienmäßig mit dem Allradantrieb 4Matic und dem Automatikgetriebe 9G-Tronic kombiniert. Weitere Motorisierungen für das Mercedes GLC Facelift (2019) sollen später im Jahr folgen – etwa die AMG 43er- und 63er-Modelle, ein Sechszylinder-Diesel sowie ein Plug-in-Hybrid. Das überarbeitete SUV könnte zu ähnlichen Preisen wie das Vorgängermodell (Basispreis: 45.315,20 Euro) zum Händler rollen. 

Elektroauto Mercedes GLC F-Cell (2018)
Mercedes GLC F-Cell (2018): Erste Informationen Wasserstoff-SUV von Mercedes vorgestellt

Tags:
NEWSLETTER
Melden Sie sich hier an!
Beliebte Globale Marken

AUTO ZEITUNG 16/2019AUTO ZEITUNGAUTO ZEITUNG 16/2019

pillsbank.net

читайте здесь

best-drones.reviews
Copyright 2019 24fr.info. All rights reserved.