Alle Tests zum Ford Explorer

Neuer Ford Explorer (2019): Erste Testfahrt So krönt der Explorer das Ford-Programm

von Thomas Geiger 08.07.2019

Der neue Ford Explorer (2019) kommt nach zwei Jahrzehnten wieder nach Europa. Was wir uns vom SUV versprechen dürfen, soll die erste Testfahrt klären!

Nach 20 Jahren Pause spielt der neue Ford Explorer (2019) auch für uns Europäer wieder eine Rolle – das SUV feiert diesseits des großen Teichs sein Comeback, was die erste Testfahrt mit ihm umso interessanter macht. Apropos interessant: Mit bald zehn Millionen Autos in gut 30 Jahren ist der Explorer für die Amerikaner, was der Golf für uns ist. Seit 1990 die erste Genration auf den Markt kam, steht der Geländegänger an an der Spitze der Zulassungen. Nun also soll er auch in Europa an die Spitze rücken, zumindest an die der hiesigen Modellpalette, und als serienmäßiger Siebensitzer zugleich die Nachfolge von Galaxy und S-Max antreten, deren Tage gezählt sind. Während der neue Ford Explorer in den USA für umgerechnet kaum mehr als 30.000 Euro in den Verkauf geht, dürfte er mit entsprechender Ausstattung schnell das Doppelte kosten. Was wir dafür erhalten, soll nun die erste Testfahrt klären. Mehr zum Thema: Der Ford Kuga im Dauertest

Neuheiten Ford Explorer (2019)
Ford Explorer (2019): Motor & Ausstattung Ford Explorer kommt auch zu uns

Neuer Ford Explorer (2019) im Video:

 
 

Erste Testfahrt im neuen Ford Explorer (2019)

Bei ihr fällt auf: Der neue Ford Explorer (2019) sprengt alle von europäischen Ford-Modellen bekannte Dimensionen. Mit 5,05 mal 2,28 Metern mag das SUV in den wenig verwinkelten USA vielleicht noch als Mid-Size-Truck durchgehen, bei uns muss man den Giganten aber erst einmal durch die Gassen zwängen, wenn es in Richtung Innenstadt gehen soll. Sobald die Straßen aber etwas freizügiger werden, spielt der Geländewagen seinen Trumpf als Familienauto aus, das für den Alltag wie für den Urlaub ist. Das liegt maßgeblich am unglaublichen Platzangebot: In der ersten Reihe thronen die Passagiere in riesigen Ledersesseln und in der zweiten herrscht Kopf- und Kniefreiheit auf E-Klasse-Niveau. Wer sich die Kletterei auf die überraschend bequemen Klappsitze in der dritten Reihe sparen will, lässt das Mobiliar auf Knopfdruck im Boden verschwinden. Dann erinnert das Gepäckabteil eher an einen Cargo-Flieger, denn an ein SUV – schließlich fasst es bis zu 2274 Liter. Dazu gibt es noch ein glattes Dutzend Becherhalter, Ablagen mit zusammen 123 Litern Fassungsvermögen und wohin man auch schaut, für jeden Handgriff einen elektrischen Helfer. Gimmicks wie besonders schnellladende USB-Buchsen, ein Wifi-Hotspot und eine kabellose Ladeschale komplettieren den Traumwagen des Vielfahrers. Kritik gibt es dennoch: Der Bildschirm für das Infotainment ist im neuen Ford Explorer (2019) ein wenig zu klein geraten, das Cockpit mit einem Rest von analogen Instrumenten fast schon zu konventionell für seine Klasse. Mehr zum Thema: Das ist der neue Ford Kuga

Neuheiten Ford Explorer ST (2019)
Ford Explorer ST (2019): Motor & Ausstattung Ford Explorer bekommt ST-Ableger

 

Neuer Ford Explorer (2019) könnte S-Max & Galaxy ersetzen

Motorenseitig bietet der neue Ford Explorer (2019) in den USA mit einem EcoBoost-Vierzylinder, zwei 3,0 Liter großen V6-Motoren und einem Hybrid-Antrieb gleich vier Optionen. Bei uns wird es den Geländegänger aber ausschließlich als Plug-In-Hybriden geben – zum ersten Mal bei Ford in Europa. Dafür kombiniert den Ford einen 3,0 Liter großen und 350 PS starken V6-Benziner mit einer 100 PS starken E-Maschine und einem 13,1 kWh großen Akku. Zusammen 450 PS und 850 Newtonmeter stark, soll dieses Tandem für immerhin 40 Kilometer elektrische Reichweite und – rein rechnerisch jedenfalls – nur noch 3,4 Liter Verbrauch stehen. Doch so sparsam dieser Doppelpack sein mag, so gemächlich will er auch bewegt werden: Es ist klar die bevorzugte Gangart des eher gutmütig und komfortabel abgestimmten SUV, selbst wenn unter dem knappen Dutzend Fahrprogrammen für Antrieb, 10-Gang-Automatik und Allrad auch ein paar sportlichere sind. Und je länger man in den USA mit dem neuen Ford Explorer (2019) unterwegs ist, desto besser kann man sich den Wagen auch bei uns vorstellen. Mehr zum Thema: Das ist der neuaufgelegte Ford Puma

Neuheiten Ford Edge Facelift (2019)
Ford Edge Facelift (2019): Motoren Edge Facelift kommt im Januar 2019

von Thomas Geiger von Thomas Geiger
Unser Fazit

Klar, fehlt Ford das Image und dem Auto am Ende vielleicht doch die Finesse, als dass der Geländegigant auch diesseits des Atlantiks gegen den Mercedes GLE, den BMW X5 oder den Range Rover Sport konkurrieren könnte. Doch bietet sich der Explorer als reizvolle Alternative zu Kia Sorento, Hyundai Santa Fe oder Skoda Kodiaq an.

Tags:
NEWSLETTER
Melden Sie sich hier an!
Beliebte Globale Marken
News So sichern Sie sich die besten Angebote am Amazon Prime Day
Amazon Prime Day 2019
Die besten Deals

AUTO ZEITUNG 16/2019AUTO ZEITUNGAUTO ZEITUNG 16/2019

Copyright 2019 24fr.info. All rights reserved.