Alle Tests zum Porsche Cayenne

Neues Porsche Cayenne Coupé (2019): Erste Testfahrt Das Cayenne Coupé überzeugt

von Sven Kötter 21.05.2019
Inhalt
  1. Erste Testfahrt im neuen Porsche Cayenne Coupé (2019)
  2. Neues Cayenne S Coupé glänzt mit sportlichen Fahrleistungen (2019)
  3. Neues Cayenne Coupé (2019) auch als Turbo

Wir gehen mit dem neuen Porsche Cayenne Coupé (2019) auf eine erste Testfahrt durch die östereichische Steiermark. Unter der Haube unseres Testwagens steckt ein 440 PS starker Biturbo-Sechszylindermotor.

Mit dem neuen Porsche Cayenne Coupé (2019) schickt nun auch Porsche ein SUV mit sportlicher Linie auf die Straße. Ende Mai 2019 sollen bereits die ersten Exemplare ausgeliefert werden, höchste Zeit also für eine erste Testfahrt. Dass derartige Fahrzeuge schwer gefragt sind, bestätigt die deutsche Premiumkonkurrenz eindrucksvoll. Der Cayenne trifft nicht nur auf den Segmentbegründer BMW X6, sondern auch auf den Nachzügler Mercedes GLE und den noch recht frischen Q8 von Audi. Dass Porsche für Perfektion steht, merkt man auch beim jüngsten Spross auf Anhieb. Das Design wirkt rundum ausgewogen und ist darüber hinaus auch von vorne bis hinten durchdacht. Dreißig Prozent neue Teile stutzen dem SUV nicht nur das Dach, sondern optimieren die Konstruktion so, dass der Alltag nicht auf der Strecke bleibt. Die Dachkante verläuft 20 Millimeter flacher, die Heckpartie ist 18 Millimeter breiter und das Fahrzeug insgesamt 13 Millimeter länger als der klassische Cayenne. Ein serienmäßiges Glasdach verstärkt den flachen Eindruck, da es dunkel gefärbt einen Kontrast zur tiefer liegenden Lackkante bildet, an der der Blick hängen bleibt. Unter dem feststehenden, 2,16 Quadratmeter großen Panoramadach finden vier Passagiere auf bequemen Einzelsitzen Platz. Auf Wunsch kann das neue Porsche Cayenne Coupé (2019) auch als Fünfsitzer oder auch mit gewichtssparendem Karbon-Dach geordert werden. Dass es in der zweiten Reihe nicht wie erwartet zwickt, liegt an der um 30 Millimeter abgesenkten Sitzhöhe. Menschen mit einer Körpergröße von bis zu 1,90 Meter kommen hier ausgesprochen kommod unter. Einzig die verschiebbare Rückbank blieb dabei auf der Strecke. Das ist insofern kein Drama, da der Kofferraum mit einem Volumen von 625 Litern großzügig bemessen und obendrein über die serienmäßig elektrische Heckklappe gut zugänglich ist. Bei erhöhtem Platzbedarf lässt sich die Rückenlehne in der Neigung verstellen oder dreigeteilt umklappen. Zum Packesel umfunktioniert, passen 1540 Liter in das Heck. Mehr zum Thema: Neuer Taycan mit Spannung erwartet

Neuheiten Porsche Cayenne Coupé (2019)
Porsche Cayenne Coupé (2019): Motor & Ausstattung Der Cayenne wird zum Coupé

Porsche Cayenne Coupé (2019) im Video:

 
 

Erste Testfahrt im neuen Porsche Cayenne Coupé (2019)

Optische Highlights findet man beim neuen Porsche Cayenne Coupé (2019) besonders im hinteren Drittel der Karosserie. Das Kennzeichen wandert für die Breitenwirkung in die Heckschürze und zwei Spoiler sorgen für eine ausgesprochen gute Aerodynamik. Der feste Dachkantenspoiler wird bei Bedarf von einem adaptiven Exemplar unterhalb der Heckscheibe unterstützt. Beide leiten die Luft so, dass kein Heckscheibenwischer von Nöten ist. Und noch viel wichtiger: Sie stabilisieren ab 90 km/h das Fahrzeug und sorgen bei dynamischer Kurvenfahrt für mehr Abtrieb an der Hinterachse. Für die erste Testfahrt steht uns das Cayenne S Coupé zur Verfügung. Sein 2,9 Liter großer Sechszylinder mobilisiert dank Biturbo-Aufladung 440 PS und schickt bis zu 550 Newtonmeter Drehmoment an alle vier Räder. Die Leistungsdaten machen schnell klar, dass auch im Coupé der beste Platz der hinterm Lenkrad ist. Der Fahrer blickt auf ein klassisches Ambiente mit sportlichem Touch und modernster Technik. Der analoge Drehzahlmesser wird von digitalen Instrumenten flankiert, die sich mit allerlei Informationen bespielen lassen. Mittig auf dem Armaturenbrett befindet sich ein hochauflösender Touchscreen, der einen zunächst mit seinem Funktionsumfang erschlägt, dessen Bedienung aber schnell erlernt ist. Darunter sitzt inmitten einer edlen Klavierlack-Landschaft der Wählhebel der Achtstufen-Tiptronic. Die Fahrmodi werden im neuen Porsche Cayenne Coupé (2019) Sportwagen-like über ein Drehrad am Lenkrad eingestellt, das zum serienmäßigen Sport-Chrono-Paket gehört. Mehr zum Thema: Porsche 718 Boxster T (2019)

Neuheiten Porsche Cayenne III (2017)
Porsche Cayenne III (2017): Preis & Crashtest So sicher ist Cayenne Nummer 3

 

Neues Cayenne S Coupé glänzt mit sportlichen Fahrleistungen (2019)

Wir starten zur ersten Testfahrt im neuen Porsche Cayenne Coupé (2019) im Normal-Modus. Die Automatik sortiert sanft die Gänge, der Antrieb säuselt dezent im Hintergrund vor sich hin. Der Federungskomfort weiß besonders vor dem Hintergrund zu gefallen, dass auf dem Testwagen optionale 22-Zoll-Räder montiert sind. Die ausgesprochen feinfühlige, im Normalmodus allerdings leichtgängige Lenkung animiert zum Wechsel in den Sportmodus. Der Cayenne spannt seine Muskeln spürbar an, hebt das Drehzahlniveau und wird im Klang kerniger. Noch mehr Engagement zeigt das über zwei Tonnen schwere Coupé im Sport-Plus-Modus. Das hohe Gewicht versteckt der schnittige Cayenne allerdings gekonnt mit seinen fahrdynamischen Talenten. Dank serienmäßigem "Porsche Traction Management" (PTM) verteilt das SUV die Antriebskraft variabel und adaptiv zwischen den Achsen. Ebenfalls immer mit dabei: das aktive Dämpfungssystem PASM, das kontinuierlich die Dämpferkraft für jedes Rad regelt. Wäre nicht die hohe Sitzposition, könnte man sich in einem echten Sportwagen wähnen. 5,0 Sekunden für den Standardsprint und 263 km/h Höchstgeschwindigkeit unterstreichen diesen Eindruck ebenso wie die für ein SUV ausgezeichnete Kurvenlage. Die ambitionierte Kurvenhatz hat allerdings ihren Haken: Der Bordcomputer zeigt nach der ersten Testfahrt einen Durchschnittsverbrauch von 14 Litern an. Ins Gelände biegen wir nicht ab, auch wenn es das neue Porsche Cayenne Coupé (2019) durchaus könnte. Mehr zum Thema: Porsche testet den 911 Targa ungetarnt

Test Porsche Cayenne E-Hybrid: Test
Porsche Cayenne E-Hybrid: Test Cayenne mit E-Motor getestet

 

Neues Cayenne Coupé (2019) auch als Turbo

Der auf den ersten Blick saftige Aufpreis des neuen Porsche Cayenne S Coupés (2019) gegenüber seinem Bruder relativiert sich mit einem Blick auf die Ausstattungsliste. Ein voll vernetztes Infotainmentsystem ist ebenso ab Werk an Bord wie 20-Zoll-Räder, ein Parkassistent und die bereits aufgezählten fahrdynamischen Schmankerl. Ausstattungsbereinigt kostet das Coupé also nur rund 1500 Euro mehr als das klassische SUV. Natürlich lässt sich der Grundpreis von 99.657 Euro für das S-Modell nach Belieben in die Höhe treiben. Allein drei verschiedene Leichtbau-Pakete verschärfen nicht nur die Optik, sondern erhöhen auch die Fahrdynamik. Torque Vectoring Plus, Hinterachslenkung, aktive Wankstabilisierung mit 48-Volt-Technik – dem technisch Machbaren sind kaum Grenzen gesetzt. Und wem der S nicht reicht, der greift beim neuen Porsche Cayenne Coupé (2019) gleich zum Turbo der für rund 47.000 Euro mehr einen 550 PS starken V8-Motor und nochmals mehr Ausstattung mitbringt. Mehr zum Thema: Der Speedster ist Porsche pur

Vergleichstest
Bentley Bentayga/Porsche Cayenne Turbo: Test Bentley und Porsche im SUV-Duell

von Sven Kötter von Sven Kötter
Unser Fazit

Porsche liefert das, was die Kunden wollen: eine eierlegende Wollmilchsau im Trainingsanzug. Das neue Porsche Cayenne Coupé (2019) kann viel, fordert kaum Kompromisse und betört mit seiner eleganten Linie. Das Preisniveau ist hoch, die Qualität allerdings ebenso.

Tags:
Copyright 2019 24fr.info. All rights reserved.