Alle Infos zum VW T-Cross

VW T-Cross (2018): Neue Fotos (Update!) Das ist der T-Cross

von Sven Kötter 29.10.2018

Das Polo-SUV VW T-Cross hat seine Premiere in Amsterdam gefeiert. Neue Fotos zeigen das kleine SUV in seiner vollen Pracht. Der kleine Wolsburger soll geräumig, sicher und immer frontgetrieben sein!

Erste offizielle Fotos zeigen den VW T-Cross (2018), mit dem sich ein Polo-SUV erstmals als eigenständiger Ableger der SUV-Konkurrenz positioniert. VW-typisch horizontale Linien prägen das Design. So nehmen beispielsweise die Scheinwerfer die waagerechte Chromleiste im Kühlergrill wieder auf. Rustikale Plastikbeplankung an den Seiten und ein angedeuteter Unterfahrschutz ergeben zusammen mit der höheren Bodenfreiheit das gewünschte SUV-Flair für den urbanen Dschungel. Prägendes Stilmerkmal am 4,11 Meter kurzen T-Cross ist allerdings die Lichtleiste am Heck, die die Rückleuchten optisch miteinander verbindet. Sie gibt dem T-Cross seinen ganz eigenen Charakter. Apropos Charakter: Mit dem optionalen R-Line-Paket zeigt der kleine Wolfsburger sein dynamisches Gesicht. Dank eines vergleichsweise großzügigen Radstands von 2,56 Meter sollen bis zu fünf Personen bequem Platz finden. Die Rückbank ist um 14 Zentimeter verschiebbar, was das Kofferraumvolumen zwischen 385 bis 455 Liter variabel gestaltet. Maximal gehen, den geteilt umklappbaren Rücksitzlehnen sei Dank, bis zu 1281 Liter ins Heck des VW T-Cross (2018). Mehr zu Thema: Das ist der größere Bruder VW T-Roc

Fahrbericht
Neuer VW T-Cross (2018): Erste Testfahrt  

VW-Antwort auf Captur & Co

VW T-Cross (2018) im Video:

 
 

Neue offizielle Fotos vom VW T-Cross (2018)

Der knapp über vier Meter lange VW T-Cross (2018) baut auf der MQB-Plattform auf und bietet zum Einstieg verschiedene Motorisierungen. Da wäre zum Beispiel der 1.0-TSI-Dreizylinder, der mit 95 PS ab 17.975 Euro den Einstieg darstellt. Darüber rangiert eine 110 PS-Version des Aggregats. An ein Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe gekoppelt, wird das Drehmoment von 175 Newtonmeter bereits ab 1500 U/min zur Verfügung stehen. Das dürfte für einen Sprint von gut zehn Sekunden auf Tempo 100 und eine Spitze von über 180 km/h genügen. Stärkster Motor ist ein 1.5-TSI-Vierzylinder mit 150 PS. Einen Diesel hat VW ebenfalls im Angebot. Der 1.6-TDI leistet 95 PS und erfüllt wie seine Benziner-Brüder die Euro-6d-Temp-Abgasnorm. VW verspricht desweiteren eine hohe Crashsicherheit und ein großes Spektrum an Assistenzsystemen. So ist der Front Assist mit Fußgängererkennung und City-Notbremsfunktion ebenso serienmäßig an Bord wie auch ein Spurhalte-,  Spurwechsel-, Berganfahr- und ein Aussparkassistent. Optional erweitert der Hersteller die Assistenten um eine Müdigkeitserkennung, eine automatische Abstandsregelung und einen Parklenkassistent. Auch die Konnektivität soll beim kleinsten Wolfsburger SUV eine wichtige Rolle spielen. So bietet der T-Cross optional eine induktive Lademöglichkeit für Smartphones, bis zu vier USB-Anschlüsse und ein Beats-Audiosystem. Für den europäischen Markt wird der VW T-Cross (2018) zusammen mit dem Polo im spanischen Navarra produziert. Marktstart ist im April 2019.

 

Tags:
www.photolifeway.com/designer/54-vektor

http://pharmacy24.com.ua

http://pills24.com.ua
Copyright 2018 24fr.info. All rights reserved.