Opel Mokka: Gebrauchtwagen kaufen Zuverlässiger und pannensicherer Mokka

von Lena Reuß 06.11.2017

Wer ein Kompakt-SUV als Gebrauchtwagen kaufen will, ist mit dem Opel Mokka gut beraten – das bestätigt auch das Urteil von TÜV und ADAC. Die Infos und Gebrauchtwagenpreise.

Mit dem Opel Mokka haben die Rüsselsheimer als erster deutscher Hersteller den Trend der Kompakt-SUV aufgegriffen und damit einen echten Bestseller geschaffen. Auch fünf Jahre nach seiner Vorstellung ist der Mokka beliebt und als Gebrauchtwagen gefragter denn je. Wer nach dem gebrauchten Opel Mokka sucht, hat die Wahl zwischen zwei Ottomotoren und drei Selbstzündern. Bei den Benzinern stehen ein 1,6-Liter-Sauger mit 115 PS und 155 Newtonmetern und ein 1,4-Liter-Turbo mit 140 PS und 200 Newtonmetern Drehmoment in der Motorenpalette. Zudem gibt es die 140-PS-Variante seit 2013 auch für den Betrieb mit Autogas. Der stärkste Benziner überträgt seine Kraft serienmäßig an alle vier Räder, wobei das 4x4-System entscheidet, wann die Traktion an welchen Rädern benötigt wird. Für den 130 PS starken 1,7-Liter-Diesel mit 300 Newtonmetern Drehmoment, der später durch den 1,6-Liter-Diesel mit 136 PS und 320 Newtonmetern ersetzt wurde, steht der Allradantrieb optional zur Verfügung. Für den Basisbenziner und den 110 PS starken Diesel gibt es diese Option nicht. Dafür bringt der Opel Mokka als Sonderausstattung bereits einige Assistenzsysteme mit. Wer die Augen offen hält, findet auf dem Gebrauchtwagenmarkt bestimmt ein Exemplar mit Verkehrszeichenerkennung und Abstands-Tempomat. Die Berganfahrhilfe ist sogar serienmäßig an Bord.

Video Opel Mokka X: Video
Opel Mokka X: Video  

Unterwegs im neuen Mokka X

Opel Mokka im Video:

 
 

Gebrauchten Opel Mokka kaufen

Mit dem gebrauchten Opel Mokka entscheiden sich Autofahrer für ein besonders zuverlässiges Kompakt-SUV. Egal ob Fahrwerk, Bremsen oder Beleuchtung – der TÜV-Report 2017 findet nur lobende Worte für den Mokka, der sich mit seiner Mängelquote weit unter dem Durchschnitt bewegt. Eine kleine Ausnahme bei der Hauptuntersuchung ist Ölverlust, aber auch hier fallen nur ein Prozent der geprüften Fahrzeuge auf. Auch in der Pannenstatistik des ADAC taucht der Opel Mokka so gut wie gar nicht auf. Einzig vermerkt sind Modelle des Baujahres 2012. Hier musste der Pannendienst wegen defekter Batterien Starthilfe geben. Der Automobilclub merkt jedoch an, dies könne auch daran liegen, dass die Halter ihre Batterien schlicht nicht erneuern. Insgesamt ist der gebrauchte Mokka also ein zuverlässiger und pannensicherer Begleiter. Während der Neupreis für den Opel Mokka erst bei 18.990 Euro begann, gibt es bei den Gebrauchten gut ausgestattete Modelle zu sehr viel günstigeren Preisen. So gibt es den Basisbenziner (115 PS) aus dem Baujahr 2012 laut Schwackeliste für durchschnittlich 11.700 Euro. Die Laufleistung liegt dann bei 65.200 Kilometern. Wer das LPG-Modell sucht, legt im Falle eines 2015 gefertigten Modells mit 27.950 Kilometern auf der Uhr noch 16.550 Euro auf den Tisch. Etwas günstiger ist der Diesel aus dem Jahr 2014, dessen 136 PS starker 1,6-Liter-Motor 59.750 Kilometer zurückgelegt hat. Sein Preis liegt dann im Schnitt bei 15.800 Euro.
 

Tags:
Copyright 2017 24fr.info. All rights reserved.