Qualitäts-Report 2007 Gut gefahren

04.12.2007

Design, Technik, Image, Preis – beim Kauf eines Autos spielen viele Kriterien eine Rolle. Manches ist Geschmacksache oder eine Frage der Ansprüche. Auf einen Punkt legen aber alle gleichermaßen wert: Qualität

Um hier auf Nummer sicher zu gehen, fragt man am besten jemanden, der sich wirklich auskennt - die Käufer und Fahrer einer Marke, die jeden Tag mit ihrem Auto unterwegs sind. Für den großen Qualitäts- und Zuverlässigkeitsreport haben wir deshalb im Frühjahr 2007 die Leser gebeten, uns über Erfahrungen mit ihrem Auto zu berichten.

Mehr als 28000 haben bei der Umfrage mitgemacht. Wie zufrieden sind Sie mit Ihrem Wagen? Wie oft blieben Sie mit ihrem Auto liegen? Aus dem Mittelwert der Antworten zu diesen und anderen Fragen haben wir den Zuverlässigkeitsindex errechnet, die Hitparade der Qualität.

Schon beim ersten Blick auf die Ergebnisse fallen einige überraschende und einige weniger überraschende Ergebnisse auf. Zur letzteren Sorte gehört der erste Platz von Lexus. Nach Rang zwei und drei in den vergangenen Jahren hat sich Toyotas Premium-Marke an die Spitze gesetzt. Die Konzernmutter hingegen schwächelt: Nach den Plätzen eins (2005) und zwei (2006) rangiert Toyota in diesem Jahr auf Position fünf. Immer noch eine guter Wert, aber schlechter als gewohnt. Mit Subaru und Suzuki haben sich zwei japanische Hersteller an Toyota vorbeigeschoben.

Und auch Porsche schneidet besser ab. Die Zuffenhausener sind nicht nur der beste deutsche Hersteller unseres Qualitätsreports, sondern auch einer der Aufsteiger der vergangenen drei Jahre: von Platz zehn über Platz sieben erreichen sie diesmal Rang vier.

Dass mit Mini und Jaguar in Großbritannien gebaute Autos die Plätze sechs und sieben belegen, dürfte auch nicht jeder erwartet haben. Die Kultmarke Mini liegt damit fünf Positionen vor der Konzernmutter BMW. Jaguar hat mit Rang sieben unterstrichen, dass der Sieg im vergangenen Jahr kein Zufallsprodukt auf Grund relativ geringer Fallzahlen war. Daihatsu, Honda und Mazda komplettieren die Top Ten.

Nicht mehr zu diesem Kreis gehört BMW. Die Münchner liegen aber immer noch deutlich vor der Konkurrenz von Audi und Mercedes. Noch weiter sind Ford, Volkswagen und Opel von den eigenen Ansprüchen entfernt. Aber auch Hersteller wie Citroën (26.), Peugeot (29.) Renault (31.) und Fiat (32.) können mit ihrer Position nicht zufrieden sein.

Klaus Uckrow

» Frage 1: Wie zufrieden sind Sie mit Ihrem jetzigen Auto?

» Frage 2: Wie oft blieben Sie mit Ihrem Auto liegen?

» Frage 3: Wie oft mussten Sie in die Werkstatt?

» Frage 4: Weshalb musste Ihr Auto in die Werkstatt?

» Wie gut ist der Service der Globale Marken? Hier geht es zum 2. Teil des Qualitäts-Reports

DER QUALITÄTS-REPORT ALS KOSTENLOSER PDF-DOWNLOAD

Tags:
автоматические системы полива

arbud-prom.com.ua
Copyright 2017 24fr.info. All rights reserved.