Alle Infos zum Renault Zoe

Renault Zoe (2013): Motor & Reichweite Der Renault Zoe ist seit 2018 stärker

von Alexander Koch 09.11.2018

Upgrade für den Elektro-Kleinwagen Renault Zoe (2013) , der mit realistischen 300 Kilometern Reichweite punktet. Nach dem Akku-Update 2017, bietet Renault seit 2018 einen stärkeren Motor an!

Der Renault Zoe (2013) wird künftig mit einem 17 PS stärken Motor ausgerüstet, der dank großem Akku auf 300 Kilometer Reichweite kommt. Das R110 genannte Aggregat basiert auf dem Vorgänger R90 und leistet 109 PS. Gewicht und Maße des Antriebs bleiben gleich. Die Fahrleistungen profitieren von der Mehr-Leistung. So soll der Durchzug von 80 auf 120 km/h zwei Sekunden schneller vonstattengehen. Der rein elektrische Kleinwagen Renault Zoe ist seit 2013 zum Preis von mindestens 22.100 Euro zuzüglich einer monatlichen Batterie-Miete im Verkauf und wurde im letzten Jahr um eine zweite Batterievariante ergänzt. Die Basivariante ist mit einer 22-kWh-Batterie ausgestattet. Bei den Fahrleistungen kann sich der teurere Z.E. 40 mit seiner 40-kWh-Batterie zwar nicht absetzen, aber dafür bei der Reichweite. Fährt der Renault Zoe (2013) mit der kleineren Batterie maximal 130 Kilometer (von Auto Zeitung gestestet), schafft die größere Variante realistische 300 Kilometer (ebenfalls getestet). Der Aufpreis für die 40-kWh-Variante des Renault Zoe beträgt 6000 Euro, hat aber auch diverse Annehmlichkeiten serienmäßig, die für die Einstiegsvariante Aufpreis kosten. Mehr zum Thema: Alle Informationen zum kommenden Clio

Test Renault Zoe Kleinwagen Elektroauto Alltags-Test
Renault Zoe: Elektro-Kleinwagen im Alltagstest Der Renault Zoe ist ein Stadtflitzer

 

Renault Zoe ab 2018 mit stärkerem Motor

Der Renault Zoe bekam 2017 sein Batterie-Update. Besonders in der seitde erhältlichen 40 kWh-Variante ist der Kleinwagen nun ein vollwertiges Alltagsauto geworden und richtet sich verstärkt an Pendler. Mit 300 Kilometern realer Reichweite und im Vergleich zu anderen E-Autos relativ niedrigen Preisen ist der Zoe für viele Interessenten ein bezahlbarer Einstieg in die E-Mobilität. Wer lediglich kurze Strecken zurücklegt, kann auf eine Version mit 22 kWh-Batterie zurückgreifen. Als Besonderheit lässt Renault seinen Kunden die Wahl zwischen Akku-Kauf und -Miete. Welche Variante günstiger ist, hängt vom eigenen Fahrprofil ab. Die Batterie-Miete für den Renault Zoe (2013) ist Abhängig von Mietdauer und prognostizierter jährlicher Laufleistung.

Fahrbericht Renault Zoe Kleinwagen Elektroauto Fahrbericht Reichweite
Neuer Renault Zoe (2013): Erste Testfahrt So fährt sich der neue Zoe

Renault Zoe e-sport Concept (2017) im Video:

 
 

Renault Zoe mit 300 Kilometern Reichweite

Geräuschsimulator, Berganfahrhilfe, Tempomat und Klimaautomatik sowie ein Infotainmentsystem mit Navigation und Bluethooth, Aux-In sowie SD-Karten-Slots und USB-Zugängen ist bereits Teil der Serienausstattung. Wer den Renault Zoe (2013) im Komplettpaket mit Batterien (ohne Miete) erwerben möchte, den erwartet der Basispreis von 30.100 Euro. Im Zuge des technischen Updates spendiert Renault seinem kleinen Stromer die neue Außenfarbe Blueberry Purple, inklusive passender Zierleisten im Innenraum. Das Multimedia-System wird mit Android Auto zur Smartphone-Integration aufgewertet. Der E-Kleinwagen bietet auf einer Länge von 4,09 Metern Platz für fünf Passagiere und bis zu 338 Liter Gepäck. Er ist etwas futuristischer gezeichnet und moderner möbliert als der technisch verwandte Clio und bietet auch beim Infotainment eine spezielle Ausstattung. Statt konventioneller Instrumente gibt es ein TFT-Display. Der Bordcomputer des Renault Zoe (2013) gibt detailliert Aufschluss über Energiefluss, Reichweite und den aktuellen Verbrauch.

News So lädt man E-Autos auf!
Elektroautos: Genialer Ladetrick So lädt man E-Autos auf!

Tags:
NEWSLETTER
Melden Sie sich hier an!
Beliebte Globale Marken

Gewinnspiel Ostern

 

www.artma.net.ua
Copyright 2019 24fr.info. All rights reserved.