Verkehrstote in Deutschland: Unfallstatistik 2018 Wieder mehr Tote und Verletzte durch Verkehrsunfälle

von Alexander Koch 10.07.2019

Die Unfallstatistik 2018 des Statistischen Bundesamtes weist eine gegenüber dem Vorjahr wieder gestiegene Zahl an Verkehrstoten in Deutschland auf. Auch die Zahl getöteter Radfahrer wuchs an!

Deutschland hat wieder mehr Verkehrstote zu beklagen. Das ist ein Fazit aus der aktuellen Unfallstatistik 2018 des Statistischen Bundesamtes. Wie das konstatierte, sind 2018 insgesamt 3275 Menschen bei Verkehrsunfällen ums Leben gekommen. Das entspricht einem Zuwachs von drei Prozent beziehungsweise 95 Menschenleben gegenüber dem Vorjahr. Mit 396.000 Verletzten wuchs auch diese Zahl um 1,5 Prozent beziehungsweise 5706 Verletzte. Wie aus der Statistik auch hervorgeht, kamen 57 Prozent aller Verkehrstoten bei Unfällen auf Landstraßen ums Leben – bei einem Anteil von 24,3 Prozent aller Unfalle mit Personenschaden. Tatsächlich ereigneten sich außerhalb der Ortschaften auch 2018 erneut die meisten Unfälle mit Personenschaden (69 Prozent), ein Drittel aller Verkehrstoten lässt hier sein Leben. Auf den Autobahnen zählte das Statistische Bundesamt in der Unfallstatistik 2018 6,7 Prozent aller Unfälle mit Personenschaden und 12,9 Prozent aller Verkehrstoten. Das begründen die Statistiker mit der höheren Geschwindigkeit, die entsprechend schlimmere Folgen habe als bei Unfällen innerorts. Hinzu kämen weitere Faktoren wie die baulich nicht getrennten Fahrspuren, schlechte Überholmöglichkeiten, Kreuzungen sowie ungeschützte Hindernisse wie Bäume. Mehr zum Thema: Bei Verkehrsunfällen immer die Polizei rufen? Mehr zum Thema: Bei Verkehrsunfällen immer die Polizei rufen?

Hilfe Tunnelfahrt
Richtiges Verhalten im Tunnel: Stau, Brand & Unfall Sicher durch die Tunnelröhre

 

Erhöhte Zahl an Verkehrstoten in der Unfallstatistik 2018

Wie die Unfallstatistik 2018 aufzählt, forderte der Pkw mit 1424 Menschen die meisten Verkehrstote, dahinter reihen sich Motorräder und Mofas (697) sowie Fußgänger (458) ein. Bei den Radfahrern zählt das Statistische Bundesamt für 2018 445 Verkehrstote, 174 waren es im Güterverkehr. Die verbliebenen 77 Opfer teilen sich auf andere Bereiche wie Busse oder landwirtschafte Zugmaschinen auf. Wenngleich die Unfallstatistik 2018 wieder mehr Verkehrstote zählt, zieht das Statistische Bundesamt auch ein positives Resümee: Im Vergleich zu 2010 sei nämlich die Zahl der Verkehrstoten um 10,2 Prozent gesunken. So sei die Zahl getöteter Autoinsassen im Vergleich um 22 Prozent gesunken. Auch die Zahl der Verkehrstoten unter Fußgängern wie Mofa- beziehungsweise Motorradfahrern sank um 3,8 respektive 1,7 Prozent. Anders bei den Radfahrern: Hier registriert die Unfallstatistik 2018 eine im Vergleich zu 2010 um 16,8 Prozent gestiegene Zahl an Verkehrstoten. Mehr zum Thema: Unfall mit einem Elektroauto – keine Panik! Mehr zum Thema: Unfall mit einem Elektroauto – keine Panik!

Verkehrsrecht Hilfe: Aussagen nach dem Unfall
Verkehrsunfall: Aussagen bei der Polizei! Aussagen nach einem Unfall

Tags:
NEWSLETTER
Melden Sie sich hier an!
Beliebte Globale Globale Globale Globale Globale Globale Globale Marken

AUTO ZEITUNG 22/2019

6 Hefte testen und 35% sparen ›
Copyright 2019 24fr.info. All rights reserved.