VW T-Roc R (2018): Neue Fotos (Update!) Sportliche Golf-SUV am Ring

von Alexander Koch 11.09.2018

Der 310 PS starke VW T-Roc R (2018) spult derzeit zahlreiche Nürburgring-Runden ab. Neueste Fotos zeigen den nun gut verkleideten Crossover mit sportlichen Anbauteilen!

Für den VW T-Roc R stehen die Sterne richtig gut, wie neueste Erlkönig-Fotos vom Nürburgring zeigen. Immer mehr Autobauer wagen sich in die Klasse der Kompakt-SUV, leistungsgesteigerte Performance-Varianten sind folglich nur eine Frage der Zeit. Im Falle des sportiven VW-Crossovers könnte die Präsentation sogar schon im Herbst 2018 erfolgen. Mit ihm ist Volkswagen – eher Konzern-untypisch – einer der ersten, die solch ein Modell in ihren Reihen haben. Das GTI-Label stand für das sportliche Golf-SUV übrigens nie zur Debatte, da es VW-Vorstand Herbert Diess zufolge den Kompakt- und Kleinwagenmodellen vorbehalten sein soll. Die Unterschiede zum bereits bekannten Serienmodell zeigen sich erst jetzt, im späten Entwicklungsstadium, in dem der VW T-Roc R erstmalig vollflächig mit Tarnfolie verkleidet wurde. An der Front lassen sich deutlich größere, im Stile des Golf R geformte Lufteinlässe ausmachen, die wohl neu gestalteten Tagfahrlichter sind hingegen noch nicht zu erkennen. Am Heck zeigt sich zudem ein markanter Diffusor, unter dem vier Auspuffendrohre herausragen.

Neuheiten VW T-Roc (2017)
VW T-Roc (2017): Preis & Crashtest  

VW T-Roc auch als R-Line

VW T-Roc R (2018)
So stellt sich © X-Tomi Design den neuen VW T-Roc R vor!

VW T-Roc im Video:

 
 

Neue Fotos vom VW T-Roc R (2018)

Die R GmbH fand beste Anlagen vor, den VW T-Roc R (2018) zu spekulativen Preisen von jenseits der 40.000 Euro zu realisieren. Dank seiner flexiblen Basis, dem Modularen Querbaukasten, ist der Einsatz des beim Golf R verwendeten 2,0-Liter-TSI ohne komplexen Aufwand möglich. Zumal viel dafür spricht, dass dieser Motor im Power-Crossover zum Einsatz kommt. Schließlich findet er auch im Leon Cupra und in den S-Modellen des A3 Verwendung und leistet je nach Ausbaustufe zwischen 300 und 310 PS. Den charakteristischen Allradantrieb bietet der T-Roc der ausstattungs- und motorabhängig obendrein. Sprintet der Golf R in nur 4,6 Sekunden auf 100 km/h (DSG), dürfte der höher aufbauende und daher aerodynamisch benachteiligte VW T-Roc R (2018) aber einen Ticken langsamer auf Landstraßentempo beschleunigen.

Neuheiten VW Golf R Performance
VW Golf 7 R Facelift (2017): Preis und Motor (Update)  

Golf 7 R aktuell nur noch mit DSG

Tags:
www.http://farkopi.com/

www.seotexts.com/seo-tekst/

www.seotexts.com/kachestvennyiy-kontent/
Copyright 2018 24fr.info. All rights reserved.