ML/Yeti/V90/Tiguan/Kuga: Gebrauchtwagen Gebrauchte Zugfahrzeuge im Check

von Jonas Eling 12.11.2018
Inhalt
  1. Gebrauchtwagen: Mercedes ML teuer
  2. Mäßiger Qualitätseindruck im Ford Kuga
  3. VW Tiguan: Anhängelast ausstattungsabhängig
  4. Viel Platz im gebrauchten Volvo V70
  5. Skoda Yeti als günstiges Zugfahrzeug

Egal ob Wohnwagen-Urlaub oder Pferdetransport – mit bis zu 3,5 Tonnen Last lassen Mercedes ML, Skoda Yeti, Volvo V90, VW Tiguan und Ford Kuga ihre Besitzer auch als Zugfahrzeuge nicht hängen. Gebrauchtwagen-Check!

Es soll ein kräftiger wie zuverlässiger Gebrauchtwagen für den Anhängerbetrieb sein? Da kommt es auf eine gute Mischung aus robuster wie kräftiger Technik sowie entsprechenden Anhängelasten an. Wir zeigen mit den gebrauchten Mercedes ML, Skoda Yeti, Volvo V90, VW Tiguan und Ford Kuga fünf Zugfahrzeuge, die einen nicht hängen lassen. 

 

Gebrauchtwagen: Mercedes ML teuer

Die Offroad-Oberklasse von Mercedes hat sich nicht nur mit Luxus und Langstreckenkomfort einen Namen gemacht, sondern auch als konsequentes Arbeitstier. Bis zu 3,5 Tonnen kann der ab 2015 als GLE verkaufte ML problemlos an den Haken nehmen. Besonders beliebt ist der große Dreiliter Diesel-V6 mit 258 PS und zugkräftigen 620 Newtonmeter Drehmoment. Als ML 350 BlueTEC erfüllt der Allradler dank NOX-Kat zudem die Abgasnorm Euro 6, sodass fahrverbotgefährdete Innenstädte für den Selbstzünder kein Problem darstellen sollten. Das gilt auch für den 204 PS starken Vierzylinder-Einstiegsdiesel, der sich allerdings mit 2,95 Tonnen Anhängelast begnügen muss und gebraucht kaum günstiger gehandelt wird. Ein permanenter Allradantrieb ist für alle Motorisierungen Serie. Wer häufiger Ausflüge in unbefestigtes Gebiet unternimmt, sollte dennoch checken, ob sich das Offroad-Paket mit höherer Bodenfreiheit und Mittendifferenzial in der Ausstattungsliste findet. Hinsichtlich Fahr- und Federungskomfort wird der ML dem Stern im Kühlergrill absolut gerecht. Die Verarbeitung ist tadellos, das Platzangebot auf allen Sitzen großzügig. 690 bis 2010 Liter Kofferraumvolumen taugen zudem in vielen Fällen als praktische Alternative zum Anhängerbetrieb. Mehr zum Thema: Alles zum Mercedes ML

POSITIVKräftige Turbodiesel, hohe Zuglast, guter Federungs- und Geräuschkomfort, viel Platz
NEGATIVHohe Unterhaltskosten, Benziner mit viel Durst, generell recht hohes Preisniveau

Die Mercedes M-Klasse im Video:

 
 

Mäßiger Qualitätseindruck im Ford Kuga

Der Ford Kuga ist besonders bei Campern eine beliebte Zugmaschine, als Gebrauchtwagen erschwinglich und obendrein noch technisch zuverlässig. Anfang 2013 kam die aktuelle Generation auf den Markt, und seit Oktober 2014 erfüllen die Dieselmotoren Euro 6. Das ist wichtig, denn nur als Selbstzünder und mit Allradantrieb darf der Kuga volle 2,1 Tonnen ziehen. Die Frontantriebs-Variante des empfehlenswerten 150-PS-Diesels ist auf 1,9 Tonnen limitiert, die Benziner ziehen zwischen 750 Kilogramm (240 PS) und 2,0 Tonnen (150 PS). Neben den manuellen Varianten ist ein ruckfreies Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe erhältlich. Passend zum dynamischen Styling findet das Fahrwerk des Kuga einen gelungenen Kompromiss zwischen Komfort und Sport, die Lenkung arbeitet dazu angenehm direkt. Bis zum Facelift 2016 fiel die umständliche Infotainment-Bedienung negativ auf.

POSITIVPreiswert, agiles Fahrverhalten, variabler Kofferraum, zuverlässige Technik
NEGATIVKomplizierte Bedienung, zu kleines Infotainment-Display (bis 2016), viel Hartplastik

Messe Ford Kuga Facelift 2016
Ford Kuga Facelift (2016): Preis (Update)  

Das kostet der neue Ford Kuga

 

VW Tiguan: Anhängelast ausstattungsabhängig

Beim Wolfsburger Kompakt-Offroader liegt der für Gespannfahrer wichtige Unterschied im Detail. Denn nur in der robusten Ausstattungsvariante "Track & Style" darf der Tiguan 2.0 TDI mit Allradantrieb volle 2,5 Tonnen ziehen. Die übrigen Modelle – wie hier im Bild erkennbar an der tiefer heruntergezogenen Frontschürze – müssen sich mit 2,2 Tonnen Anhängelast begnügen, die etwas günstigeren Fronttriebler sind auf zwei Tonnen limitiert. Wer sich nach einem Diesel-Modell der ersten Generation umsieht, sollte einen Tiguan ab Baujahr 2015 wählen – ein Jahr vor dem Modellwechsel wurden die 2.0 TDI mit einem SCR-Kat ausgestattet und erfüllen damit die Abgasnorm Euro 6. Aktuelle Fahrzeuge sind gebraucht noch teuer, bieten aber dafür Annehmlichkeiten wie den optionalen Trailer-Assist, der das Rangieren mit Anhänger erheblich erleichtert. Mehr zum Thema: Alles zum VW Tiguan

POSITIVGroße Auswahl, sicheres Fahrverhalten, sparsame Diesel, hochwertiger Innenraum
NEGATIVTeure Gebrauchtwagen, Anhängelast abhängig von der Ausstattung, träges Navi (bis 2015)
 

Viel Platz im gebrauchten Volvo V70

Wer Volvo sagt, hat ihn im Sinn – V70, den Inbegriff eines sicheren Familienkombis. Der geradlinige Schwede ist groß (575 bis 1600 Liter Kofferraum), bequem und in allem eben etwas anders als die Premium-Konkurrenz. Der 181 PS starke D4 mit Allradantrieb hat als Einziger der charakteristisch knurrenden Fünfzylinder-Diesel bis zum Baureihen-Ende überlebt. Er darf zwei Tonnen ziehen und erfüllt seit 2015 die Euro-6-Norm. Die Frontantriebsvariante des D4 wurde bereits 2013 auf vier Zylinder umgestellt (1800 Kilogramm Anhängelast). 

POSITIVHohes Sicherheitsniveau, bequeme Sitze, großer Kofferraum, haltbare und kräftige Fünfzylinder-Diesel
NEGATIVGebraucht recht teuer, durstige Benziner, großer Wendekreis, eigenwillige Navi-Bedienung am Lenkrad

Gebrauchtwagen Volvo V70 (2008)
Volvo V70: Gebrauchtwagen kaufen  

Hier hakts beim gebrauchten V70

 

Skoda Yeti als günstiges Zugfahrzeug

Der Skoda Yeti gehört mit 4,23 Meter Länge nicht gerade zu den Riesen unter den Kompakt-SUV. Praktisch ist der Bestseller dennoch: Durch den Ausbau der verschieb- und klappbaren Einzelsitze in der zweiten Reihe lässt sich das Ladevolumen von 405 auf beeindruckende 1760 Liter erweitern. 2015 wurden alle Motoren auf Euro 6 umgestellt. Wer mit Anhänger reist, wählt den 2.0 TDI mit 150 PS, Allradantrieb und optionalem Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe. Das kräftige Vierzylinder-Modell ist sparsam und zieht 2,1 Tonnen. Mehr zum Thema: Alles zum Skoda Yeti

POSITIVRiesiger, variabler Innenraum, sparsame Dieselmotoren, fahraktiv, leichtgängige Schaltgetriebe
NEGATIVAllrad nur mit starken Motoren, schwächliche Basis-Versionen, Geräuschniveau bei hohem Tempo

 

Tags:
Copyright 2018 24fr.info. All rights reserved.