Alle Tests zum Mercedes GLC

Neues Mercedes GLC Facelift (2019): Erste Testfahrt So fährt sich das GLC Facelift

von Thomas Geiger 08.06.2019

Das neue Mercedes GLC Facelift (2019) erhält neue Motoren und neue Technik – während das Design fast unangetastet bleibt. Erste Testfahrt im überarbeiteten Geländewagen mit 258 PS starkem Vierzylinder-Motor und elektrischem Startergenerator! 

Diese Modellpflege geht unter die Haut: Während es sonst zur Hälfte der Laufzeit meist nur frische Schminke gibt, konnten sich die Designer beim neuen Mercedes GLC Facelift (2019) diesmal eine Auszeit gönnen. Stattdessen waren die Ingenieure gefordert. Denn um den seit Jahren meistverkauften Geländewagen im Portfolio der Stuttgarter für die zweite Halbzeit fit zu machen, gibt es für Steilheck und Coupé im Sommer 2019 vor allem neue Motoren und ein gründliches Infotainment-Update. Die Optik dagegen ändert sich kaum, sodass man den neuen Jahrgang eigentlich nur an der geänderten Signatur der künftig serienmäßigen LED-Scheinwerfer, dem dezent modifizierten Grill, den retuschierten Rückleuchten und ein paar neuen Zierleisten erkennen kann. Unter der Haube dagegen bleibt quasi kein Stein auf dem anderen: Dort hält eine neue Generation von Vierzylindern für Benzin und Diesel mit zunächst 163 bis 258 PS Einzug, die fit sind für die kommenden Schadstoffnormen. Und natürlich hat auch AMG beim neuen Mercedes GLC Facelift (2019) wieder die Finger im Spiel und hält mit dem bis zu 510 PS starken 63er tapfer fest am einzigen V8-Motor in dieser Liga. Mehr zum Thema: BMW X4 und Mercedes GLC Coupé im Vergleich

Neuheiten Mercedes GLC Facelift (2019)
Mercedes GLC Facelift (2019): Motor & Ausstattung Mercedes stellt GLC-Hybrid vor

Mercedes GLC Facelift (2019) im Video:

 
 

Erste Testfahrt im neuen Mercedes GLC Facelift (2019)

So laut der Lockruf der Leistung aber auch sein mag, gilt die Aufmerksamkeit bei der ersten Testfahrt mit dem neuen Mercedes GLC Facelift (2019) dem dem GLC 300 4Matic, der die Brücke zum sauberen Elektro-Vetter EQC schlägt und so am weitesten in die Zukunft fährt. Dabei hilft dem 258-PS-Vierzylinder ein elektrischer Startergenerator, der mit 48-Volt-Technik beim Sprinten zusätzlich zehn kW und 150 Newtonmeter beisteuert und dem Geländegänger mächtig Beine macht. Bisher nur das Coupé, gibt es nun auch den normalen GLC mit adaptivem Stahlfederfahrwerk und entsprechend strammerer Abstimmung. Der elektrische Hilfsmotor ist nicht nur ein Pulsbeschleuniger, sondern auch ein Sparfuchs: Weil damit die Start-Stopp-Phasen verlängert werden und der Verbrenner bis in hohe Geschwindigkeitsbereiche zum Segeln abgestellt werden kann, geht der Verbrauch im Alltag um bis zu 15 Prozent und auf dem Prüfstand auf 7,1 Liter zurück. Dazu ist der GLC erstmals mit einem digitalen Cockpit erhältlich, wechselt nun ebenfalls auf das neue Infotainment-System MBUX und hat damit einen virtuellen Beifahrer an Bord, der aufs Wort hört und einen persönlichen Dialog führt. So schwer man dem neuen Mercedes GLC Facelift (2019) das Update ansieht – zum ersten Mal kann man es damit sogar hören. Mehr zum Thema: Mercedes GLC als Sparringspartner für den Seat Tarraco

Neuheiten Mercedes GLC Coupé Facelift (2019)
Mercedes GLC Coupé Facelift (2019): Motor GLC Coupé unter Strom gesetzt

von Thomas Geiger von Thomas Geiger
Unser Fazit

Allzu oft beschränken sich Facelifts nur auf Äußerlichkeiten. Anders beim Mercedes GLC Facelift (2019): Die Stuttgarter spendieren dem SUV-Bestseller viel neue Technik und moderne Motoren, sparen dafür aber an überflüssigen optischen Retuschen. 

Tags:
NEWSLETTER
Melden Sie sich hier an!
Beliebte Globale Globale Globale Globale Globale Globale Globale Marken

6 Hefte testen und 35% sparen ›
Copyright 2019 24fr.info. All rights reserved.